Mittwoch, 29. Juni 2022

Wo geht's zur Kreuzigung?

Ganz ehrlich: der Krieg in der Ukraine interessiert mich 'nen Scheiß. Massaker gibt es überall auf der Welt. Nur diesmal ist es halt ein bisschen näher. Das bringen Kriege halt so mit sich, gell? Soll ich mir deswegen graue Haare wachsen lassen oder schlaflose Nächte verbringen? Mitnichten! Was mir allerdings schlaflose Nächte bereitet ist unsere "Regierung", die alles dafür tut, dass es auch bei uns bald ähnlich zugehen könnte wie in der Ukraine. Ich rede von Bürgerkrieg. Wo bleibt da die Empörung? Die Deutschen hängen sich überall rein und wollen die Welt verbessern. Nur nicht im eigenen Land. Da kann es zugehen wie im Irrenhaus. Deshalb habe ich von Anfang an gesagt:

Lieber Wladimir, wenn du mit der Ukraine fertig bist, komm bitte nach Deutschland.

Wo geht's zur Kreuzigung? Ein Kreuz oder zwei?

Ich habe schon lange die Schnauze gestrichen voll

 


"Ich habe es satt, oder, um es noch klarer auszudrücken: ich habe die Schnauze voll vom permanenten und immer religiöser werdenden Klima-Geschwafel, von Energie-Wende-Phantasien, von Elektroauto-Anbetungen, von Gruselgeschichten über Weltuntergangs-Szenarien von Corona über Feuersbrünste bis Wetterkatastrophen. Ich kann die Leute nicht mehr ertragen, die das täglich in Mikrofone und Kameras schreien oder in Zeitungen drucken. Ich leide darunter miterleben zu müssen, wie aus der Naturwissenschaft eine Hure der Politik gemacht wird.

Ich habe es satt, mir von missbrauchten, pubertierenden Kindern vorschreiben zu lassen, wofür ich mich zu schämen habe. 

Ich habe es satt, mir von irgendwelchen Gestörten erklären zu lassen, dass ich Schuld habe an Allem und an Jedem – vor allem aber als Deutscher für das frühere, heutige und zukünftige Elend der ganzen Welt.

Ich habe es satt, dass mir religiöse und sexuelle Minderheiten, die ihre wohl verbrieften Minderheitenrechte mit pausenloser medialer Unterstützung schamlos ausnutzen, vorschreiben wollen, was ich tun und sagen darf und was nicht.

Ich habe es satt, wenn völlig Übergeschnappte meine deutsche Muttersprache verhunzen und mir glauben beibringen zu müssen, wie ich mainstream-gerecht zu schreiben und zu sprechen habe.

Ich habe es satt mitzuerleben, wie völlig Ungebildete, die in ihrem Leben nichts weiter geleistet haben, als das Tragen einer fremden Aktentasche, glauben Deutschland regieren zu können.

Ich kann es nicht mehr ertragen, wenn unter dem Vorwand einer „bunten Gesellschaft“ Recht und Sicherheit dahinschwinden und man abends aus dem Hauptbahnhof kommend, über Dreck, Schmutz, Obdachlose, Drogensüchtige und Beschaffungskriminelle steigen muss, vorbei an vollgekrakelten Wänden.

Ich möchte, dass in meinem Land die Menschen, gleich welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe und gleich welcher Herkunft wertgeschätzt und unterstützt werden, die täglich mit ihrer fleißigen, produktiven und wertschöpfenden Arbeit den Reichtum der ganzen Gesellschaft hervorbringen: die Mitarbeiter in den Unternehmen, die Handwerker, die Freiberufler, die vielen engagierten und sozial handelnden Unternehmer der kleinen und mittständischen Wirtschaft. 

Ich möchte, dass die Lehrer unserer Kinder, die Ärzte und Pfleger unserer Kranken und Hilfebedürftigen die Anerkennung, die Wertschätzung und die Unterstützung erhalten, die sie täglich verdienen.

Ich möchte, dass sich die Jungen und Ungestümen in den wohlgesetzten Grenzen unseres Rechtsraumes austoben aber sich auch vor ihren Eltern und Großeltern, vor den Alten und Erfahrenen verneigen, weil sie die Erschaffer ihres Wohlstandes und ihrer Freiheit sind."


Prof. Dr. Knut Löschke,

Mitglied des Hochschulrates in der Universität Leipzig, Kuratoriumsmitglied des Max-Planck-Institutes für Mathematik in den Naturwissenschaften, Aufsichtsratsvorsitzender des Universitätsklinikums Leipzig und 

des IT-Beratungsunternehmens Softline AG. - via Michael Bolte


Übrigens:

Dienstag, 28. Juni 2022

Tulsi Gabbard: The left is denying objective reality



"Die Linke verweigert die Anerkennung einer objektiven Realität? Was sage ich denn seit Jahren? Der Schlüssel zur Erkenntnis des allem zugrunde liegenden Problems ist das Dogma von der Gültigkeit des 1. Axioms der Sozialpsychologie: "Jeder Mensch konstruiert sich seine eigene Realität". Das ist insofern dramatisch geworden, als daß die Irrelevanz dieser Feststellung hinsichtlich der Tatsache, daß es dennoch die eine objektive Realität gibt, die nach Möglichkeit erkannt werden muß - was nicht in jedem Fall möglich sein dürfte - im Lauf der Zeit völlig verdrängt wurde. Tatsächlich hält inzwischen fast jeder seine eigenkonstruierte Realität für die einzig relevante. Haltung und jeweilige "Moral" vermischen sich mit präferenzutilitaristischen Tatsacheninterpretationen. Wahrheit (Realität) und Lüge werden unterschiedslos zu "Meinung". Nächster Schritt: "Gleichberechtigte Meinung" (die dann de facto noch nicht einmal "gleichberechtigt" ist, wie die zunehmende Zahl "falscher Meinungen" nach dem Urteil des Ideologengerichtshofs belegt). Resultat: Die Herrschaft der "Wahrheiten", der "Freiheiten" und der "Gerechtigkeiten" nach Gusto derjenigen, die mit der Installierung des 1. Axioms der alles beherrschenden Sozialpsychologie von allem Anfang nichts anderes im Sinn hatten, als ihre eigene Herrschaft zu etablieren. Die Zurückweisung der objektiven Realität durch Linke geschieht nicht aus Dummheit, sondern trotz ihres besseren Wissens um die Existenz der einen objektiven Realität. Die steht ihren Absichten im Wege - und deswegen muß ihre Existenz bestritten werden. Das geht weiter. Im Moment häufen sich Äußerungen, wir würden von Figuren regiert werden, OBWOHL sie inkompetent seien. Das ist falsch. Wir werden von diesen Figuren regiert, WEIL sie inkompetent sind. Wir konzentrieren uns auf die falschen Figuren. Die wichtigen Figuren wären die, die als "Berater" der inkompetenten Figuren die TATSÄCHLICHE (und ungewählte) Macht haben. Das Ganze ist nicht Resultat von Dummheit, sondern Resultat einer hohen - wenn auch "teuflischen" Intelligenz." Max Erdinger

G7 Gipfel Einschränkungen für die Bevölkerung vom 18.6. - 1.7.2022 . Teil 1



So einen Aufwand hat man bei den Überschwemmungen im Ahrtal nicht gesehen.

Montag, 27. Juni 2022

Die Elite der westlichen Welt



"Ahhh das sind also diese Leute, die in den USA aktuell wieder für Abtreibung im 6 Schwangerschaftsmonat (Mord) demonstrieren:

- ein Beischlafbettler in Regenbogensocken
- etwas sichtbar Adipöses, natürlich mit Staubsaugerbeutel im Gesicht und einem Plakat mit der Aufschrift "Abtreibung ist Gesundheitsfürsorge"
- Drachenlord sein Vater
- eine in geistiger Umnachtung kreichende und heulende Fat-Body-Aktivist am Megafon, deren Gehänge eh keinen heterosexuellen Mann interessiert
- Intelligenzsuppressierte, die eines der fundamentalsten Freiheitsbedürfnisse des Menschen (Selbstverteidigung) nicht verstehen

Zusammengefasst: Die Elite der westlichen Welt.
Das Gute: Solche Organismen nehmen am Fortpflanzungsprozess der Menschheit sowieso nicht teil."


Andreas Porschen

Fundstücke