Donnerstag, 12. Dezember 2019

"TRAGISCHER VORFALL" statt MORD!



"Die Deutschen schauen bequem vom Sofa aus ihrem Untergang zu". 50 Jahre Gehirnwäsche bleiben nicht ohne Folgen. Ich als gebürtiger Kroate und Passdeutscher habe mehr Patriotismus in mir als so mancher Biodeutsche. Vor allem: ich war und bin schon immer immun gegen diese Gehirnwäsche gewesen. Perlt an mir ab wie Wasser an einer Teflon-Pfanne. Ich sag's immer wieder: Die Deutschen (mit einigen Ausnahmen und Ausnahmen bestätigen bekannterweise die Regel) sind GEISTESKRANK. Nicht nur, dass wir jetzt hunderttausende ISIS-Kämpfer im Land haben, die munter einen Messermord nach dem anderen verüben, nein, wir haben eine Regierung bestehend aus ehemaligen Stasi-Mitarbeitern, die es zugelassen hat, dass genau diese Terroristen ins Land gelassen wurden! Diese Regierung liefert uns ans Messer! Ein Mord nach dem anderen, der Deutsche schaut zu und macht ... nichts. Wie Lämmer im Schlachthaus. Die Deutschen belügen sich selbst. Anscheinend muss der Karren erst so richtig an die Wand fahren, bevor die Leute aufwachen ...

Montag, 9. Dezember 2019

Es Weihnachtet sehr ...


26 Messer-Taten in Deutschland an einem Wochenende: Tötungen, Überfälle, Konflikte. Aber sonst ist alles wunderschön und in allerbester Ordnung in Neubuntland ... so lange es einen nicht selber trifft.

Freitag, 6. Dezember 2019

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Freitag, 29. November 2019

CDU GEHÖRT VERBOTEN!

Deutschland sieht JETZT schon SO aus!


Klimanotstand, Proteste?
Während Merkel & Co u.a.
eine Rentnerbesteuerung
beschließen und die
Daumenschrauben immer fester drehen,
geht ihr für das Klima auf die Straße.
Ich hätte da eine Message für euch:

Ihr seid das blödeste Volk auf diesem Planeten!
Ihr wollt verarscht werden, weil ihr geisteskrank seid.
Geschieht euch recht, denn jeder bekommt die Regierung,
die er verdient. Blöde Wichser!

Mittwoch, 20. November 2019

Mittwoch, 13. November 2019

Rettet dies und jenes

1980 Rettet die Bäume 1990 Rettet den Regenwald 2000 Rettet den Eisbär 2010 Rettet den Euro 2013 Rettet Griechenland 2014 Rettet eure Banken 2015 Rettet die Flüchtlinge 2020 Rette sich wer kann

2020: Wird die Deutschland-Fahne abgeschafft?

Dienstag, 12. November 2019

Neuerdings ...

Neuerdings war ich auf einer Party, dudelte ein bisschen auf der Gitarre und erzählte dabei einige meiner irischen Anekdoten. Als die lieben Gäste mitbekamen, dass ich in Irrland gelebt habe, wollten sie wissen wie das so war. Irgendwann fragte jemand, wie die Iren im Unterschied zu den Deutschen so sind. Meine erste Antwort: "Die Iren haben eine Identität, die Deutschen nicht." Wie aus der Pistole geschossen kam ein Gegenargument eines Gastes: "Dafür haben wir hier viele Identitäten." Der meinte das völlig ernst und ich dachte mir: Jawoll: Multikulti! Ich wollte schon den Mund aufmachen und folgendes erwidern: "Eine multiple Persönlichkeit hat auch mehrere Identitäten, ein Terrorist oder Verbrecher ebenso." Der Gastgeber schaute mich warnend an und ich hielt meinen Mund. Das Ganze ließ mich nicht mehr los und ich machte mir noch Tage danach Gedanken.

Was leben wir doch in einer kranken, abgefuckten Gesellschaft hier in Neubuntland! Die Leute haben nicht den leisesten Dunst wie das ist eine nationale Identität zu haben und stolz darauf zu sein in einer Solidargemeinschaft zu leben. Aber vor allem: sie wollen es auch nicht! Ein entwurzeltes, gehirngewaschenes Volk von arroganten, selbstverliebten Klugscheißern mit Hang zum Selbsthass und kollektivem Selbstmord. So ist sie, die neue, aufstrebende Generation der deutschen Gutmenschen: Feiglinge, Heuchler, Lügner.

Aber Hauptsache immer schön lächeln und so tun, als wäre alles in bester Ordnung, gell? Lachend in die Kreissäge, ihr blöden Wichser!


Fundstück


Mittwoch, 6. November 2019

Die Masken fallen - „Ausländer rein gegen die AfD“

Von WEM geht die GEWALT im STAAT aus?

"Warum die Ostdeutschen?"

In irgendeiner Talkshow bei Lanz fragte genau dieser

"Warum die Ostdeutschen?"

Es ging um die Frage, warum im Gegensatz zu den Wessis die Ossis vermehrt AfD wählen, so ganz nach dem Motto "Haben die sie noch alle?". Mal abgesehen davon, dass ich keine Talkmaster leiden kann, die mehr reden als ihre Gäste und die sie noch nicht mal ausreden lassen, dachte ich mir "Lanz, du blöder Egomane, wem willst hier was erzählen?" Jeder halb intelligente Primat, der sie noch halbwegs alle beisammen hat weiß die Antwort. Jeder Lanz-Dauergast, der dort auf dem Sessel zu kleben scheint ebenso, doch genau die tun so als würden sie sich darüber wundern und die Welt nicht mehr verstehen. Diese gut bezahlten Heuchler!

Naja, vielleicht sollten sie sich mal das hier durchlesen, um ihre Geisteswindungen zu erhellen, obwohl ich stark bezweifle, dass es was nutzt. Die einen sind dermaßen gehirngewaschen, die merken überhaupt nichts mehr und die anderen machen sich genau das zu Nutze. So läuft das heutzutage in Neubuntland. Ich bin froh darüber, dass wir die Ossis haben, denn die sind nicht so verblödet wie der Rest der Belegschaft.


Donnerstag, 31. Oktober 2019

Sonntag, 27. Oktober 2019

Limburg ist kein Einzelfall: Das Ende der Idylle

Guter Artikel auf Journalistenwatch von Daniel Matissek über den Axtmord von Limburg. Trifft es so ziemlich auf den Punkt. Hier ein Ausschnitt:

Der bestialische Axt-Schlachtmesser-Mord heute früh in Limburg, bei der ein 34-jähriger Täter mit Migrationshintergrund seine 31-jährige Frau zuerst anfuhr und anschließend mitten in der Öffentlichkeit zerstückelte, ist auf so vielen Ebenen „kein Einzelfall“ – weder was die Tat selbst betrifft, noch den kaum mehr erträglichen Umgang deutscher Medien damit.

Freitag, 25. Oktober 2019

Fundstück


Gast: "Ich hätte gern ein Zigeunerschnitzel!"
Ober: "Sinti oder Roma?"

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Björn Höcke (AfD) rechnet mit der SPD und deren "Renten-Volksverdummung" ab



Wie sagte ein Kommentator auf YouTube:

Schon irre, wie die Medien es geschafft haben, diesen Sozialpolitiker zu einem Nazi zu stigmatisieren. Noch wahnsinniger ist, dass der allgemeine Wahl-Michel sich so dermaßen hinter das Licht führen lässt. Die Deutschen lassen sich von jedweder Doktrin einschüchtern und laufen total manipuliert durchs Leben.

Grund zur Sorge?


Dienstag, 22. Oktober 2019

Sonntag, 20. Oktober 2019

Eilmeldung: Morddrohungen gegen Myriam die Stimme von Kandel!

Freut euch drauf!


Ein Fels in der Brandung


Jakobs Meinung

Das ist Jakob. Jakob meint, dass Haustierhaltung ein Luxus sei, den wir uns nicht leisten sollten, weil Haustiere wie z.B. Hunde und Katzen zur CO2 Belastung beitragen. Jakob meint, Tierzüchtungen sollte man deshalb verbieten. Was Jakob jedoch wirklich meint: die Haustierhaltung sollte generell verboten werden. Er sagt es nur nicht so frei heraus, weil sonst ein riesiger Shitstorm über ihn hereinbrechen würde und er will doch ein guter Junge sein. Auf jeden Fall ist es so, dass Jakob einen Haufen heißer Luft absondert, was wiederum sehr schädlich für ihn und die Umwelt ist. Von daher bin ich dafür, dass Jakob verboten wird.


Mittwoch, 16. Oktober 2019

Oh Ireland

... how I miss thy lovely weather and friendly folk!

Joe JOYCE vs Patrick NEVIN GYPSY BAREKNUCKLE FIGHT BKB BOXING FULL GENUINE VERSION 2017 YOUNG NAVIN


Montag, 14. Oktober 2019

Fundstück


Wenn ich es nicht gesehen hätte, würde ich es nicht glauben! Nur so ein Gedanke: Warum nicht ein Therapieprogramm für gehirngewaschene Gutmenschen mit Hang zum Selbsthass? Da würde sogar ich was spenden!

Montag, 7. Oktober 2019

Vorboten einer neosozialistischen Diktatur! – Rüdiger Lucassen (AfD)



Hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde aber: Ich hasse die linke Szene wie die Pest! Die sogenannte Schneeflöckchen Generation geht mir auch tierisch auf den Sack. Das Problem ist: die rechte Szene ist ein Alptraum! Also was macht man? Man sucht sich Gleichgesinnte aus der Mitte. Und hier ist schon das nächste Problem: die sog. Mitte wird von linker- und rechter Seite zermalmt. Am liebsten würde ich wieder auswandern, weil ich auf diesen Scheiß überhaupt keinen Bock habe.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Der Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit

War gerade eine Woche in meiner alten Heimat Kroatien. Der Herbst kam auch dort in schnellen Schritten und obwohl wir schönes Wetter hatten, war es vor allem Nachts ziemlich kalt. Meine Familie lebt in einer Kleinstadt mit ung. 16.000 Einwohnern in der Nähe von Zagreb, also quasi auf dem Land und mir viel sofort der Geruch in der Luft auf. Eine Mischung aus Autoabgasen und Holzfeuer. Die Leute dort heizen so gut wie alle mit Holz, weil sie sich kein Gas oder Öl leisten können. Ähnlich verhielt es sich damals in Irrland nur mit dem Unterschied, dass da vorwiegend mit Öl und Kohle geheizt wird. In beiden Ländern liegt Ruß in der Luft und das nicht zu wenig.

Da ist unsere Luftqualität in Deutschland schon wesentlich besser, wenn man nicht gerade in einer Großstadt wie Frankfurt direkt an einer viel befahrenen Kreuzung lebt. Eigentlich möchte man meinen, dass wir gerade diesen Umstand den Grünen zu verdanken haben und eigentlich ist es auch so. Ich kann mich noch an Zeiten in den Achtzigern erinnern, da wohnte ich in der Nähe von Frankfurt. An manchen Tagen konnte ich wegen Smog-Alarm nicht joggen gehen. Als die Grünen auf der Bildfläche erschienen, wurde es mit der Zeit besser. Deshalb habe ich sie damals gewählt. Heute hat Deutschland die beste Luftqualität in ganz Europa. Trotzdem hatte vor nicht all zu langer Zeit Konstanz den Klima Notstand ausgerufen und immer mehr Städte schließen sich an. Das hat jedoch nichts mit schlechtem Klima in der Stadt zu tun, sondern viel mehr mit der neuen Panikmache in Sachen Klimaschutz und dem drohenden Weltuntergang, der laut diverser Klima Propheten in spätestens zwölf Jahren satt finden soll. Ich bin jetzt 56 Jahre alt und habe schon viele Klimaprognosen erlebt. Von der drohenden Eiszeit, globalen Austrocknung, dem Waldsterben bis hin zur neuen Sinnflut wurde schon alles prophezeit, doch das, was z.Zt. läuft ist einmalig. Da kommt irgendeine dahergelaufene Göre und erzählt den Leuten "Ich möchte, dass ihr alle in Panik geratet" (wegen der drohenden Klimakatastrophe) und was passiert? Die Leute hängen ihr an den Lippen und geraten in Panik! Vor allem die Deutschen. Plötzlich wollen alle nur noch das Klima retten und freuen sich über die angekündigte Ökosteuer wie Bolle. Ist das nicht geil? Die Deutschen sind wahrscheinlich das einzige Volk auf diesem Planeten welches jubelt, wenn es neue Steuern und Abgaben zu zahlen gilt. In Frankreich gehen die Gelbwesten auf die Straße, um gegen die Erhöhung der Sprittpreise zu demonstrieren. In Deutschland freut man sich, wenn die Kosten für das Autofahren teurer werden, über eine grüne Plakette ohne die man in keine Umweltzone einer Großstadt fahren darf, obwohl im Nachhinein festgestellt wurde, dass der Feinstaub in den Großstädten dadurch nicht weniger wird. Bald wird es auch eine blaue Plakette für Dieselfahrzeuge geben. Juchu! Das alles bringt im Grunde genommen garnichts und trotzdem hält man daran fest. Das ist ungefähr so, als ob mir jemand in die Eier tritt, ich mich dann umdrehe und meinen Arsch hin halte, weil es so schön war.

Die Frage ist also: Warum sind die Deutschen so wie sie sind?

Dazu gibt es meiner Meinung nach mehrere Antworten. Die Ökosteuer ist eine Art Ablasshandel für ein reines Gewissen. Das Elektroauto gilt als das Fortbewegungsmittel für eine saubere, emissionsfreie Zukunft. Wer sich so ein Teil leistet, glaubt doch tatsächlich etwas gutes für die Umwelt zu tun. Nur die wenigsten dieser Umweltbewussten machen sich Gedanken darüber, wo und wie Rohstoffe für die Batterien eines Tesla abgebaut werden und wie es dort mit den Menschen und der Umwelt zugeht. Einige, die vielleicht doch mal nachrecherchieren wissen es, doch statt das ganze mal zu überdenken sagen sie aus vollster Überzeugung "Die Bedingungen müssen dort besser werden!", als ob das wirklich geschehen würde, nur weil sie es sagen. Als meine Lebensgefährtin vor einiger Zeit genau darüber mit einem E-Auto Besitzer sprach meinte dieser, man hätte besagte Rohstoffe bei Erdproben in der Schweiz gefunden. Er wollte damit sagen, dass es in Zukunft nicht mehr die armen Schweine im Kongo sind, die für uns unter unmenschlichen Bedingungen mit bloßen Händen Erze aus dem Boden buddeln, sondern irgendeine Firma in der Schweiz. Selbstverständlich wird es dort gesitteter zugehen und zusätzlich werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Eine Win-Win-Situation ... nur nicht für die Kinder im Kongo. Die werden dann irgendwie anders versklavt.

Natürlich ist diese Klimahysterie nur Teil eines großen Ablenkungsmanövers politischer Eliten. Worum geht es hier eigentlich? Es geht um Machterhalt, Deutungshoheit, Manipulation der Massen durch Spaltung, Einschüchterung, Zensur, Kontrolle. Also nichts neues. Da ist das Klima wie geschaffen dafür, denn es betrifft uns alle auf der ganzen Welt. Wenn man Kindern oft genug erzählt, dass wir Klimasünder ihre Zukunft zerstören und sie später die Zeche zahlen müssen, schwänzen sie die Schule und gehen auf die Straße. Kein Mensch hindert sie daran, denn schließlich sind es Kinder. Der Unterschied zwischen kroatischen und deutschen Kindern ist, dass die in Kroatien einen auf der Straße grüßen. In Deutschland hingegen erzählt man ihnen von Geburt an sie wären was besonderes, erzieht sie zu arroganten Narzissten, die sich ohne Zuhilfenahme ihres Smartphones noch nicht mal ihren blöden Hintern abwischen können. Wenn solche Kinder in der Zukunft als Erwachsene das Sagen haben, dann würde ich einen Weltuntergang in zwölf Jahren doch sehr begrüßen.

In Afrika fahren unsere alten Schrottautos, die wir nicht mehr über den TÜV bekommen munter durch die Gegend. An der Französischen und Belgischen Grenze stehen jede Menge Atomkraftwerke, die weit unter deutschen Sicherheitsstandards laufen und uns ihren Strom verkaufen, weil die Windräder in Deutschland nicht genug Strom liefern. Darf man denn überhaupt noch von Landesgrenzen reden, wo doch mittlerweile jeder Zulu Krieger aus Südafrika per Flieger oder "Rettungsboot" unbehelligt nach Deutschland "flüchten" darf und wir sowieso alle bunt, multikulti und blablablupp in einem vereinten Europa leben? Bunt und multikulti hat es vor ein paar Jahren noch nicht gegeben. Da waren wir noch alle Nazis in Dunkeldeutschland. So oder so ähnlich sehen es prominente Vertreter aus Politik, Medien und Unterhaltung. Das neue, bunte, tolerante Deutschland wird der Welt schon zeigen wie es geht. Dafür sorgt eine Umweltlobby bestehend aus grünen Ökofaschisten und linksradikalen Kulturrevolutionären. Bei Mao hieß es Kulturrevolution, bei Merkel heißt es Ökorevolution. Fakten spielen hier überhaupt keine Rolle. Die wollen sie gar nicht hören. Bringt nur Probleme. Was zählt ist der Glaube! Die politische Agenda der deutschen Altparteien ist zu einer Art Religion mutiert, ähnlich dem radikalen Islam, wo die Ungläubigen entweder bekehrt oder geköpft werden. Man könnte das Ganze auch als neosozialistische Diktatur bezeichnen. Die Devise lautet: Entweder bist du einer von uns oder du bist rechts, ein Nazi und deswegen fackeln wir dein Auto ab. In Deutschland klappt das hervorragend. Wer will denn hier schon als Nazi gebrandmarkt werden und dazu noch sein schönes, neues Auto verlieren? Niemand.

Ähnlich wie damals in der DDR, wo man nur im engsten Familienkreis am Küchentisch offen seine Meinung aussprechen konnte ohne befürchten zu müssen dafür verfolgt zu werden, ist es heute in der ehemaligen BRD (jetzt DDR 2.X) so, dass die Menschen sich nicht trauen über all das offen zu reden. Nicht auf der Straße, auf Partys oder sonstwo und vor allem nicht am Arbeitsplatz, denn eine eigene Meinung, die nicht Systemkonform ist, geht gar nicht. Sollte das doch irgendjemand nur ansatzweise tun, wird er denunziert. In der DDR gab es dafür Informanten der Stasi, die man mit Geld und Geschenken bei Laune halten musste. Im heutigen Deutschland tun es besagte Denunzianten freiwillig, ganz ohne Zwang. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Und dann reden sie auch noch von Toleranz. Wahnsinn!

Es gab mal einen Spruch: Politiker kommen gleich nach Kinderschändern. Jeder Normalsterbliche, der irgendwo in Deutschland arbeiten möchte braucht eine Ausbildung, ein Diplom oder irgend etwas, das belegt, dass er in der Lage ist den Job auszuführen. Kann man das nicht, geht man woanders hin, z.B. in die Politik. Da braucht man gar nichts, außer eine große Klappe und einem Killerinstinkt. Jedes inkompetente Arschloch kann heutzutage einen Sitz im Bundestag ergattern, sofern er sich nicht zu blöd anstellt. Sollte er, sie oder es nicht mal das auf die Reihe kriegen, geht er, sie oder es nach Brüssel. Dort wird man für seine Inkompetenz noch besser bezahlt. Aber wehe man begeht den Fehler und will wieder zurück in den Bundestag, um dort durchzustarten! Brüssel ist so eine Art Einbahnstraße, wie Martin Schulz am eigenen Leib erfahren musste.

Doch bleiben wir beim Thema. Im Zuge des globalen Freihandelsabkommens geht es zunehmend turbulenter zu in der Luft und auf dem Wasser: der Luftverkehr wird dichter, das Meer dreckiger. Tag und Nacht werden Millionen Tonnen von Gütern zu Wasser und Luft weltweit kreuz und quer von A nach B transportiert. Kein Globalist regt sich darüber auf. Stattdessen wird der Pendler, der jeden Tag mit seinem Diesel zur Arbeit fährt finanziell gekreuzigt. Das wiederum bestimmen die o.g. Volksvertreter, die täglich von Berlin nach Bonn und wieder zurück fliegen (es sind rund 200.000 Flüge per annum!), mit ihren gepanzerten Hochleistungskarossen durch die Gegend fahren, alles vom Steuerzahler finanziert. Es sind genau diese Leute, die uns eine CO2-Steuer und Vahrverbote auf's Auge drücken und für immer höhere Sprittpreise sorgen. Von der KfZ-Steuer will ich erst gar nicht reden, wenn man sich mal den Zustand unserer Straßen anschaut. Millionen Lastwagen fahren jährlich über deutsche Autobahnen, durch hunderte von Baustellen auf Hauptverkehrsrouten. Kilometer lange Staus, Unfälle, Chaos. Verkehrsinfarkt. Die Bahn dagegen geht bankrott, weil das Schienennetz nicht ausgebaut wird und Strecken wegen Unrentabilität still gelegt wegen. Offizielle Begründung: es fehlt an Geld. Ähnlich verhält es sich bei öffentlichem Personenverkehr. In der Stadt geht's noch, doch Wehe man wohnt auf dem Land. Ohne Auto ist man dort aufgeschmissen, weil es immer weniger Bus- und Bahnverbindungen gibt. Das alles prangern die Grünen an, doch wo waren sie die ganze Zeit? Schließlich mischen sie schon seit über dreißig Jahren mit. Warum haben sie nicht dafür gesorgt, dass der ÖV besser ausgebaut wurde? Die Grünen: eine Verbotspartei und deren Wähler der ganz besonderen Art. Inkopetente Vollversager mit Hang zum Größenwahn, die uns vorschreiben wollen, wie wir zu leben haben. Unterdessen wird heute alles privatisiert. Irgend ein Hirnakrobat kam mal auf die glorreiche Idee, Teile der Autobahnen zu privatisieren. Als man darüber sprach eine Maut für Ausländer einzuführen, gab es heftige Proteste aus den Nachbarländern. Deutsche Politiker knickten ein und das Thema war gegessen. Dabei muss ich, wenn ich nach Kroatien fahre, genau das tun wofür wir kritisiert wurden: ich muss in Österreich, Slowenien und Kroatien Maut- und Autobahngebühren zahlen. Jetzt wird wieder über eine Maut diskutiert, doch diesmal muss auch der deutsche Autofahrer blechen, d.h. irgendwann zahlen wir Maut, KfZ-Steuer, steigende Sprittpreise, CO2-Steuer. Hab ich was vergessen? Ach ja, die Versicherungen: je mehr man fährt, desto teurer die Versicherung. In Deutschland rollen täglich Millionen von Autos über die Straßen. Und während wir die Zeche dafür zahlen, erhöhen sich unsere gewählten Volksverarscher immer mal wieder ihre Diäten. Sie machen was sie wollen und niemand hindert sie daran.

Wie gesagt: das alles findet der Deutsche geil, weil er einfach nur bescheuert ist.

Natürlich sind nicht alle so. Da war z.B. diese nette Frau, die ich mal bei der Straßenmucke kennen lernte und mir jedes mal einen Becher Cappuccino brachte. Irgendwann sagte sie mir wortwörtlich:

"Vielen Dank für deinen Blog. Du hast mir eine neue politische Richtung aufgezeigt. Mach weiter so."

Ich war total baff! Woher wusste sie von meinem Blog? Ich hab es ihr nicht erzählt und habe sie seitdem auch nicht wieder gesehen. Später erfuhr ich, dass sie versucht hatte sich das Leben zu nehmen. Sie überlebte. Bei einem anderen Bekannten von der Straße lief es anders. Ein paar Jahre älter als ich und ehemaliger Physiotherapeut, wurde er kurz vor seiner Rente gekündigt. Wir unterhielten uns oft über politische Themen und dabei erzählte er mir aus seinem Leben. Ein liebenswürdiger Mensch. Man fand ihn zuhause. Er hatte sich erhängt. Jeden Tag sehe ich ältere Menschen, die in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen. Es sind gerade ältere Menschen, die mir Geld geben und mit denen ich mich gut verstehe. Das sind Leute, die selbst nicht viel Geld haben und gerade mal so über die Runden kommen.

Und dann schreibt irgend so ein kleiner, arroganter Wichser in einem YouTube-Kommentar: die AfD wäre eine Partei für ältere Leute, wohingegen die junge Generation die Grünen wählen würde. Sie wären Träger für wichtige Zukunftsentscheidungen. So sieht es aus im ach so toleranten Buntdeutschland heutzutage: die Alten sind nichts mehr wert und die Jungen bilden sich ein sie wären was besonderes. Dabei sind sie die dümmste Generation, die jemals hervorgebracht wurde. Generation Schneeflocke:

„Für die Generation Schneeflocke ist tatsächlich alles ganz unerträglich. Generation Schneeflocke ist die Bezeichnung für junge Menschen, die emotional sehr verletzlich sind, wenig belastbar und die abweichende Meinungen als persönliche Herabwürdigung empfinden. Sie sehen es als ihr Grundrecht, von allen potenziell unangenehmen Dingen im Leben geschützt zu werden.
...

Gute Nacht Deutschland, gute Nacht Europa, gute Nacht westliche Welt.“
Sokraton

Abschließend folgendes: Der Klimawandel ist unser geringstes Problem. Es gibt keinen Klimanotstand, sondern einen Bildungsnotstand und das in einem ungeahnten Ausmaß. Die Grünen braucht kein Mensch mehr und Gretchen zieht mir am Arsch vorbei. Wir zerstören nicht das Klima oder den Planeten. Wir zerstören uns selbst. Der Planet kommt wunderbar zurecht. Klimawandel gab es schon immer. Mit oder ohne uns. Arrogant wie wir Menschen sind glauben wir, ohne uns ginge es nicht. Wir glauben, wir wären die Krone der Schöpfung und genau das bringen wir auch unseren Kindern bei. Da muss ich irgendwie immer an die Dinosaurier denken. Sie waren zig Millionen Jahre die absoluten Herrscher dieses Planeten. Hätte es uns damals gegeben, wären wir alle aufgefressen worden. Wir hätten keine Chance gehabt. Plötzlich kamen aus dem Nichts ein, zwei Kometen und das war's mit den Dinosauriern. So etwas könnte auch uns jederzeit passieren. Der Planet wird's überleben, wir nicht.

Jetzt fahren wir erstmal für zehn Tage nach Holland ...

Dienstag, 24. September 2019

GRETAS OSCARREIFE REDE!



Dazu ein kleiner Netzfund: Humor ist, wenn man trotzdem kotzt ... äh ... lacht

“Oh … Oh … Knallende Türen, wildes Gekreische

Unsere Tochter kam gerade von der bescheuerten FFF Schulschwänzerei zurück. Sie war stocksauer, weil wir sie (klimaschonend) nicht abgeholt haben und sie geschlagene 3 Stunden in Bus und Bahn abhängen mußte. Beim trockenen aber immerhin veganen Sojakuchen (nur für sie, wir hatten Käsekuchen) gab´s dann noch ne Überaschung. Sie darf jetzt morgens mit dem Bus zur Schule. Das ist zwar etwas blöde, weil der hier nur jede Stunde fährt und sie dann entweder ne Stunde zu früh in der Schule ankommt (der wir heute vorgeschlagen haben, sie nicht mehr zu heizen, weil das immernoch mit Öl passiert) oder eben zu spät erscheint.

Mit dem Fahrrad will sie auch nicht, wegen der vielen Berge und Steigungen und außerdem ist ja bald Winter…, es sei denn, sie bekommt zu Weihnachten ein E-Bike. Auf mein väterliches Erstaunen “Weihnachten” ?, das ist doch voll anti-öko, all die bunten Lichter und erst der Co2-Ausstoß der Kerzen !” kam dann schon der erste prä-pubertäre Protest, der ihrer Trotzphase zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr erstaunlich ähnelte. Und wie jetzt…. “E-Bike” ? Hat unser Töchterchen die verwüsteten Gegenden noch gar nicht gesehen, die bei der Gewinnung seltener Erden für die Akkus entstehen?

Jetzt sitzt sie oben in ihrem Zimmer, bei 8 Grad. Wir haben die Heizung schon wegen des ökologischen Gewissens abgeschaltet. Wahrscheinlich tippt sie sich wenigstens ihre Finger warm, indem sie auf dem I-Phone wütende Mails über ihre “Scheiß Eltern” an ihre Freund+innen tippt. Wir haben ihr angekündigt, daß sie dieses I-Phone um 19 uhr los ist. Denn schließlich ist es unverantwortlich, weiter Strom zu verschwenden um mehr oder weniger nützliche Konversation zu betreiben und zweitens… siehe Lithium-Gewinnung und ökologische Folgen… Ihren Protesten gegen diese Enteignung versicherten wir mit ruhiger Stimme, daß wir das I-Phone entweder direkt an hungernde Kinder in Afrika schicken oder es verkaufen und den finanziellen Gegenwert zur Rettung des südamerikanischen Regenwaldes spenden würden.

Richtig lustig wird´s ab Montag: Da tauschen wir ihre hübsche Kleidung gegen Jute, Wolle und Hanffaser gewebte Sachen aus. Ihre Nikies mit Plastesohle werden konsequent gegen holländische Holztreter ersetzt. (Und wenn jetzt jemand meint das wär Satire: Nein, wir ZIEHEN DAS DURCH!)

Wenn sie dann immernoch rumkreischt hat sie 2 Möglichkeiten: 1) zu erkennen, welchen hirnlosen Öko-Faschisten sie da gerade aufliegt 2) zu erkennen, welchen hirnlosen Öko-Faschisten sie da gerade aufliegt !

Danke Greta. Du hast uns inspiriert, wie es in Erziehungsfragen sonst wohl niemand geschafft hätte. Mutti und ich haben gerade zu Töchterchen hochgerufen: “Wir FAHREN jetzt zu Mc Donalds, willste mit ?” Wir hoffen, das hysterische Geschrei hat aufgehört, wenn wir zurück sind.”

Dienstag, 17. September 2019

Die vergiftete Diskussion Sahra Wagenknecht 12.09.2019 Markus Lanz - Bananenrepublik





Immer wieder dieses AfD-Bashing und die Frage warum so viele Leute diese Partei wählen. Die Antwort ist ganz einfach: weil sie an etwas glauben und auch morgen noch in den Spiegel schauen wollen ohne dabei kotzen zu müssen! Jeder, der noch ein bisschen Selbstachtung hat wählt AfD. Alle anderen sind Heuchler oder es ist ihnen einfach scheißegal.

Skandal: System attackiert Heiko Schrang

Montag, 16. September 2019

Interview mit Douglas Murray über den Wahnsinn der Massen (DE)



Das erklärt alles.

Gröhnemeyers gebrülltes Meinungsdiktat



Wisst ihr wo mir Gröhnemeyer am besten gefallen hat? Im Film "Väter und Söhne", in der Szene wo er von Burt Lancaster geohrfeigt wird.

Breites Schweigen in Medien über Roger-Waters-Konzert zur Unterstützung von Julian Assange



Hört man davon irgend etwas in den deutschen Kartell-Medien ARD, ZDF? Oder steht davon irgend etwas in den linksradikalen Schmierblättern Stern oder Spiegel? Antwort: nein!

Wie sagte jemand bei YouTube:

Unglaublich aber wahr! Die großen Pressehäuser sind alle zu Geld- u. Oppressions-Huren der Mächtigen verkommen.

Genauso ist es.

Montag, 9. September 2019

Ihr lernt es einfach nicht... Mit Vollgas und Selbstherrlichkeit gegen die Wand!

Broders Spiegel: So geht Demokratie

Sollen doch die Gutmenschen ihre an andere verordnete Medizin selber schlucken

WIDERWÄRTIGE "Comedy"- Propaganda!




Ich erstatte STRAFANZEIGE wegen Volksverhetzung!



Die Zuschauer (vornehmlich Deutsche) lachen über diesen Scheiß. Keine andere Nation auf dieser Welt hasst sich so sehr, wie die Deutschen. Kein Wunder also, dass dieses Land ein Irrenhaus geworden ist, sich im Ausland alle über die Deutschen kaputt lachen und sie niemand mehr ernst nimmt. Merkel, das Gesicht Deutschlands: passt!

Mittwoch, 4. September 2019

Was haben Sie uns schon alles erzählt? - Kleiner Zusammenschnitt

SIE KOMMEN! Ich fordere freundliche Gesichter!

Blaue Partei Schei*e



Die zweite Revolution im Osten. Ist schon klar warum das den linskgrünen Ökofaschisten nicht gefällt. Genauso wie es diesen Rotwein trinkenden Wichsern damals nicht gefallen hat als die Mauer fiel.

Mittwoch, 28. August 2019

Wahlbetrug in Deutschland 2019

Entscheiden die Wähler immer noch die Wahlen?


Aus Stimmen der AfD wurden Stimmen der Grünen: Ermittlungen wegen Wahlbetrug in Brandenburg!



Aus dem Vera lengsfeld-Blog: In Sachsen hat der Wahlbetrug bereits begonnen

Nur noch eine Woche bis zur Landtagswahl in Sachsen, vor deren Ergebnis sich die etablierten Parteien, allen voran die CDU, sichtlich fürchten. Nachdem der Versuch der Wahlkommission, der ungeliebten Mitbewerberin AfD willkürlich die Liste mit verfassungswidrigen Argumenten zu kürzen, gerichtlich unterbunden wurde, entstand die Frage, wie die bereits in der Briefwahl abgegebenen Stimmen zu werten sind. Schließlich hatten die Wähler vor der Gerichtsentscheidung unter anderen Voraussetzungen gewählt.

Übrigens ist auffällig, dass der Zeitraum, in dem man eine Briefwahlstimme abgeben kann, immer weiter ausgedehnt wird. Liegt das daran, dass die Manipulationsmöglichkeiten bei der Auszählung der Briefwahlstimmen am größten sind? In Brandenburg wirbt die CDU sogar aggressiv mit Werbebannern in den sozialen Medien, die Stimme per Briefwahl abzugeben. Honi soit, qui mal y pense (Ehrlos, wer schlecht darüber denkt)?

Aber nun hat die Leipziger Volkszeitung unter Lokales Leipzig einen Skandal aufgedeckt, der, wenn es noch Medien gäbe, die ihrer Aufgabe, die Regierung zu kritisieren, nachkommen würden, zum Stopp der Landtagswahlen in Sachsen führen würde.

Die Wahlschablone, die für Blinde zur Verfügung gestellt wird, stimmt nicht mit dem Wahlzettel überein. In einem Video kann man sehen, dass ein Wähler sein Kreuz bei den Grünen machen will, auf dem Stimmzettel aber bei der Linken landet. Das man auf diese Weise AfD-Stimmen der CDU zuordnet, ist nicht möglich, weil beide Parteien auf dem Wahlzettel zu weit auseinanderliegen. Aber fest steht, dass die AfD-Stimme auch bei einer anderen Partei landet, was vermutlich der Grund für die Fälschung ist.

Das Ende der DDR wurde mit der Wahlfälschung bei der Kommunalwahl im Mai 1989 eingeleitet. Die bereits aufgedeckten Manipulationsversuche lassen befürchten, dass es weitere massive Fälschungsversuche geben wird. In der letzten Umfrage wurde verkündet, dass die CDU angeblich innerhalb einer Woche um 4 Prozentpunkte zugelegt haben soll. Entweder hat der engagierte Wahlkampf von Hans-Georg Maaßen für diesen unerwarteten Anstieg gesorgt, denn er sorgt für übervolle Säle, wo immer er auftritt, oder das Publikum soll sanft auf das gewollte Wahlergebnis vorbereitet werden.

Man kann nur hoffen, dass sich, wie im Mai 1989, massenhaft Menschen bereit finden, abends zur Auszählung in ihr Wahllokal zu gehen, um kreatives Auszählen zu erschweren.

In Brandenburg hat dieser Tage ein Grüner gestanden, dass er als Wahlhelfer Stimmen für die AfD seiner Partei zugeschlagen hat, weil sein „Herz links schlägt“. Was bei der Kommunalwahl praktiziert wurde, kann sich bei der Landtagswahl wiederholen.

_________________________________________________________________________________

Mein Kommentar dazu: Die Deutschen sind nicht nur das blödeste Volk auf diesem Planeten, sondern in der ganzen Scheiß-Galaxie.


KEINE RÜCKSICHT - FEINDE DER GESELLSCHAFT!

Mittwoch, 7. August 2019

Aus dem Vera Lengsfeld-Blog: Du hast den Anstand vergessen, Michael

Nicht mal mehr einen Monat bis zu den Landtagswahlen- und die Angst der CDU steigert sich zur Hysterie. Statt das Ruder herumzureißen und beherzt Politik für die Bürger zu machen, kämpft Ministerpräsident Kretschmer im zähen Schlamm völlig verfehlter politisch-korrekter Vorgaben. Um irgendwie doch noch zu reüssieren, lässt er jeden Anstand vermissen und denunziert den politischen Hauptkonkurrenten AfD. Dem „Focus“ diktierte er in den Blog, er sähe „in der Tonlage“ Parallelen zwischen AfD und NPD. Natürlich bleibt er jeden Beweis schuldig, denn in der heutigen Hexenwahn-Atmosphäre genügt die Anschuldigung, die von den Haltungs-Journalisten ungeprüft eifrig verbreitet wird.

Wie verzweifelt muss man sein, um zu glauben, dass man durch die Diskreditierung des politischen Mitbewerbers Stimmen zugewinnt?

Kretschmer, der offenbar von einem Cordon sanitaire politisch korrekter Einflüsterer umgeben ist, kämpft wie einst Don Quijote gegen die Windmühlenflügel Merkelscher politischer Fehlentscheidungen, da er nicht die Kraft aufbringt, sich abzuwenden und eine eigene Agenda zu setzen. Spätestens wenn er wieder dem AfD-Kandidaten unterliegt und nicht seinen Wahlkreis gewinnt, wird sein Schicksal besiegelt sein. Kretschmer wird zur tragischen Figur, aber er hat dazu eine erhebliche Menge selbst beigetragen.

Er will auf keinen Fall mit der AfD koalieren, versichert er immer wieder, statt einfach zu schweigen und die Wähler entscheiden zu lassen. Was will er statt dessen? Mit der SED-Linken in einem Viererbündnis regieren? Wieso ist die umbenannte Mauerschützenpartei, die in ihrem Programm den „Systemwechsel“, also die Abkehr von der Demokratie, als Politikziel ausgibt, ein möglicher Koalitionspartner, die AfD, die große Teile des 2002er und des 2005er Wahlprogramms der CDU per copy and paste samt Interpunktions- und Orthographiefehlern übernommen hat, aber nicht? Weil die AfD schräge Vögel in ihren Reihen hat? Die SED-Linke hat sich nie von ihren Stasimitgliedern und anderen Tätern getrennt. Ist das etwa akzeptabel?

Die CDU ist heute eine Schimäre. Sie hat mit der Partei Adenauers oder Kohls nur noch den Namen gemein. Inhaltlich wurde sie in den Merkel-Jahren komplett entleert und mit rot-grünen Versatzstücken gefüllt. Deshalb wird die Partei jetzt hilflos von den Grünen vor sich hergetrieben. An vielen Orten macht sie nicht mal mehr Wahlkampf. Was soll sie den Wählern auch sagen? Michael Kretschmer kämpft, aber auf verlorenem Posten. Wenn er Ministerpräsident bleibt, weil er mit der SED-Linken paktiert, hat er nicht nur seinen Anstand verloren, sondern seine Seele verkauft.

Vera Lengsfeld veröffentlicht am 7. August 2019

Deutschland verändert sich,und das ist gut so - Määääääääääh!

Aufgedeckt! Sebastian Striegel (B90/Die Grünen)



So sieht das Gesicht eines Linksfaschisten aus.

Mittwoch, 31. Juli 2019

Die garantiert unfehlbare Anleitung

Die neue deutsche Toleranztradition - „Abstand von Bahngleisen halten“



Irgend ein grünes A****loch meinte doch tatsächlich, Züge sollten langsamer in die Bahnhöfe einfahren. Nur ein weiterer Beweis dafür, welche kranken Spinner hier das Sagen haben.

Dienstag, 30. Juli 2019

Wie lange noch?

Am Frankfurter Hauptbahnhof wurde eine Mutter und ihr achtjähriger Sohn von einem dunkelhäutigen Mann afrikanischer Herkunft am Gleis vor einen heranfahrenden ICE gestoßen. Die Mutter hat es anscheinend überlebt, der Kleine nicht. Zig Leute, die dort standen wurden Zeugen des Verbrechens, einige davon sind weinend zusammengebrochen. Der Täter wurde von Passanten festgehalten, bis die Polizei kam. Ein Alptraum!

Es ist mittlerweile das dritte mal innerhalb kürzester Zeit, dass so etwas in Deutschland passiert. Jeden Tag kommen Horror-Meldungen auf alternativen Nachrichtenportalen im Internet über irgend einen Wahnsinn, der in diesem Land abgeht. In den System-Medien dagegen nicht. Noch vor zehn Jahren hätte sich kein Mensch vorstellen können, das so etwas überhaupt möglich sein könnte. Es gab Warnungen von Leuten wie z.B. Thilo Sarrazin, der als Spinner und Nazi abgestempelt wurde. Er hatte recht, denn heute ist das, wovor er uns damals gewarnt hatte Realität. Dabei ist es gerade mal vier Jahre her, als die Grenzen aufgemacht wurden und jeder Terrorist und Verbrecher ungehindert herein spazieren konnte. Seitdem gibt es unzählige Tote, vergewaltigte, misshandelte Frauen, halb totgeschlagene Opfer. Wer sich jetzt vielleicht fragt, wie eine Merkel und ihresgleichen dabei noch ruhig schlafen können dem sei gesagt: es ist ihnen scheißegal! Wir sind ihnen scheißegal. Stattdessen plant man den Bau eines tiefen Burggrabens am Reichstag in Berlin, eine Absperrung gegen den aufmüpfigen Pöbel, der da vielleicht irgendwann mal steht.

Es läuft folgendermaßen: während eine Carola Rackete mit ihrer Seawatch hunderte Afrikaner nach Europa schleust und dafür von den politischen Eliten und deren Kartell-Medien gefeiert wird, kann man sich an keinem Bahnsteig in Deutschland seines Lebens mehr sicher sein.

Ich frage mich, wie lange noch? Was muss denn noch alles passieren, bis der gemeine Deutsche endlich begreift, was hier abgeht? Wie viele müssen denn noch sterben?

Nun, sollte eines schönen Tages endlich ein Umdenken in der breiten Bevölkerung stattfinden, wird der Klimawandel für die vielen Gutmenschen das geringste Problem darstellen.





Sonntag, 28. Juli 2019

Wenn man nichts erlebt und keine eigenen Geschichten zu erzählen hat

... dann erfindet man eben welche. So oder so ähnlich zimmern sich einige Zeitgenossen ihr eigenes Weltbild und das manchmal mit großem Erfolg. Der eine oder andere wird von Claas Relotius gehört haben, dem Spiegel-Reporter, der im Grunde nur Scheiße geschrieben hat, frei erfunden und dafür mit Preisen überhäuft wurde. Nicht dass es mich überrascht hätte, denn viele seiner Zunft schreiben Müll im großen Stil. Kann man jeden Tag lesen, sofern einem davon nicht schlecht wird.

Heute kam mir jedoch ein Fall zu Ohren, der mich aufhorchen ließ, da es u.a. auch was mit Irrland zu tun hat. Eine gewisse Marie Sophie Hingst, Bloggerin und Historikerin, hat den Löffel abgegeben. Man fand sie tot in ihrer Wohnung in Dublin. Ein Fremdverschulden wird von der Polizei ausgeschlossen und ihre Mutter geht von Selbstmord aus.

Marie Sophie Hingst wurde durch ihre Erzählungen über ihre eigene – angeblich jüdische – Familiengeschichte und deren 22 Holocaust-Opfer bekannt. Auf Podien und Tagungen trat sie in der Doppelrolle als Historikerin und angebliche Nachkommin verfolgter Juden auf. Außerdem behauptete sie eine Sexual-Aufklärungskampagne für junge, indische Männer in einer von ihr gegründeten Slumklinik in Neu Delhi und für männliche, syrische Flüchtlinge in einer deutschen Arztpraxis gegründet zu haben. Nichts davon ist wahr. Als bekannt wurde, dass alles erstunken und erlogen war, ließ sie über ihren Anwalt mitteilen, dass die Texte ihres Blogs "ein erhebliches Maß an künstlerischer Freiheit" für sich in Anspruch nähmen.



Kurz vor ihrem Tod beklagte sie sich in einem Interview darüber, dass der Spiegel ihre Falschaussagen öffentlich gemacht habe und sie sich deshalb wie "lebendig gehäutet fühle".

Mal abgesehen davon, dass namhafte, deutsche Zeitungen vor dem Bekanntwerden ihrer Lügen sie hofierten und hinterher dementieren und löschen mussten, dass ihr der Preis zur "Bloggerin des Jahres 2017" aberkannt und sie im Ausland zurecht von den Medien zerrissen wurde, ist es jetzt wieder mal irgendein deutscher "Journalist", der das alles zu relativieren versucht indem er die Frage aufwirft, ob es richtig wäre eine Person mit psychischen Störungen zu stigmatisieren und zu verurteilen. "Rücksicht" und "Sorgfaltspflicht" waren hier die Begriffe, soweit ich mich erinnere und mir kamen die Tränen ... vor Lachen.

Nun, ich bedaure, dass Marie Sophie Hingst Selbstmord begangen hat. Viel lieber wäre es mir gewesen, sie wäre für das, was sie da verzapft hat für lange Zeit in eine geschlossene Anstalt gewandert. Ich weiß, ist nur Wunschdenken, denn die Realität sieht anders aus:

In Deutschland werden Lügner belohnt und mit Preisen überhäuft, während diejenigen, die die Wahrheit sagen bestraft, zensiert, mundtot, gebrandmarkt werden und manchmal auch in den Knast wandern bzw. auf Bewährung über ihre Aufrichtigkeit nachdenken dürfen.

Ist vielleicht ein wenig übertrieben bzw. voll daneben und manch einer wird jetzt denken, der Nenad kann's einfach nicht lassen aber wisst ihr woran ich bei der ganzen Sache zuerst denken musste? Welche Frage mir sofort in den Sinn kam? Das Dumpfbackenforum ... und ob diese arme Seele dort wohl Mitglied war?

Exclusive: What happened on the Sea-Watch 3?



Ein wunderbarer Propaganda Film über die sog. Seenotrettung zu Gunsten der Merkelschen Flüchtlingspolitik. Bravo! Zur gleichen Zeit in einem Freibad irgendwo in Düsseldorf: dort flüchten Badegäste vor einer Horde vorwiegend dunkelhäutiger Männer afrikanischen Ursprungs (so um die 50), die sich aufführen als gehöre das Schwimmbad ihnen. Die Bademeisterin ist nicht Frau der Lage und die daraufhin anrückende Polizei wird von den dunkelhäutigen Fachkräften bedroht. Das Bad muss geräumt werden. In Italien wird ein Polizist beim Versuch einen Handtaschendiebstahl zu verhindern von den zwei dunkelhäutigen Tätern afrikanischen Ursprungs nieder gestochen. Er stirbt an seinen Verletzungen. In Süditalien, wo die Geretteten ankommen floriert das Geschäft mit ihnen bei der Obstpflückerei. Sie arbeiten wie Sklaven und das Ganze wird von der Mafia organisiert. Nur ein paar Beispiele von vielen aber hey: interessiert keine Sau, denn schließlich geht es hier um Flüchtlinge!

Seenotrettung ist und bleibt das Ah und Oh auf hoher See. Das beweist auch der jüngste Fall: bei einem Ausflug in Wustrow kenterte der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck mit einem historischen Fischerboot. Die deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wurde gerufen. Unter anderem waren die Feuerwehren aus Ribnitz-Damgarten, Wustrow, Ahrenshoop, Dierhagen und Born sowie ein Hubschrauber und das Bundeskriminalamt vor Ort im Einsatz. Gottseidank wurde Gauck sicher an Land gebracht, sonst wäre er in dem rund ein Meter tiefen Wasser ertrunken!

Donnerstag, 25. Juli 2019

Liberale Warte - Die Festung: Wie sich die Regierenden für die Folgen ihrer Politik rüsten

Selten war ein Vorhaben von größerer Symbolkraft als die Ankündigung, die Vorderseite des Berliner Reichstags durch einen zehn Meter breiten und zweieinhalb Meter tiefen Graben befestigen zu lassen. Auch ein mehrere Meter hoher Sperrzaun ist vorgesehen. Und die Kontrolle der Besucher soll künftig in einer Sicherheitszone mit einem 50 Meter breiten Schutzring stattfinden. Satte 150 Millionen Euro sind für das Projekt eingeplant. Ob die Mittel unter Rüstungsausgaben verbucht werden, ist fraglich. Sicher dürfte hingegen sein, dass Deutschlands Steuerzahler mit einer deftigen Kostenüberschreitung rechnen müssen. Und auch der Zeitplan ist kaum einzuhalten. Schon 2023 soll das Abwehrbollwerk stehen, obwohl es bisher offenbar nicht einmal einen konkreten Bebauungsplan gibt. Der Berufspolitik läuft die Zeit davon. Zu groß ist die Angst, Opfer der selbst herbeigeführten Spaltung der Gesellschaft zu werden. Die Politik der vergangenen Jahre – allen voran die irrgeleitete Migrationspolitik – fordert schon heute ihren Tribut. Und während der als „Feind“ ausgemachte politische Gegner derzeit noch rechts verortet wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis linke Extremisten in ihren Verteilungskämpfen den Reichstag ins Visier nehmen und religiöse Eiferer den säkularen Staat an dessen Wurzel packen. Schnell müssen die Befestigungsanlagen errichtet werden, denn der wirtschaftliche Abschwung wirft seine Schatten voraus. Bürger, die ihre Volksvertreter schon in Zeiten des Wohlstands nicht schätzen, könnten zum Äußersten entschlossen sein, wenn ihnen erst einmal alles genommen worden ist. Das spüren auch die Regierenden, so sehr sie sich ansonsten von ihren Wählern abschotten.

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer stehen wir an nahezu gleicher Stelle erneut vor der Errichtung eines Sperrzauns gegen die eigenen Bürger

Bereits vor mehr als einem Jahr hatte die Bau- und Raumkommission des Bundestags den Beschluss für den Burggraben gefasst. Dass das Vorhaben bis vor wenigen Tagen nicht öffentlich geworden ist, dürfte den zwischenzeitlichen Wahlen geschuldet gewesen sein. Immerhin fanden seiher neben der aus Sicht der Regierungskoalition beinahe schiefgegangenen EU-Wahl auch die Landtagswahlen in Bayern und Hessen statt, bei denen CDU/CSU und SPD wohl noch weitaus deftigere Schlappen hätten einstecken müssen, wäre die beschlossene Reichstagsbefestigung zum Wahlkampfthema geworden. Da die vorgeschriebenen Planungsverfahren aber anlaufen müssen, will man den Zeitplan halbwegs einhalten, konnte die Bundesregierung den Bau der Befestigungsanlage nun nicht mehr länger geheim halten. So stehen wir also 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer an nahezu gleicher Stelle erneut vor der Errichtung eines Sperrzauns. Diesmal soll er aber nicht Millionen am Fliehen hindern, sondern Millionen daran hindern, sich jene vorzuknöpfen, die ihnen vom Inneren der Festung aus das Leben jeden Tag schwerer machen. Und während uns die Berufspolitik immer wieder kluge Ratschläge gibt, wenn wir uns um unsere eigene Sicherheit sorgen, verschanzt sie sich in einem Hochsicherheitstrakt. Angst ist dabei nur für den Normalbürger kein guter Ratgeber. Wo Angela Merkel Blockflötenklänge empfiehlt und andere Verantwortliche wahlweise zum Armlängenabstand oder zum Alarmglöckchen an der Handtasche raten, greift die Kaste der Volksvertreter in eigener Sache zur Sicherheit lieber tief in die verteidigungspolitische Schublade.

Wo man seit über 100 Jahren mit dem Leitspruch „Dem deutschen Volke“ begrüßt wird, ist man als Bürger inzwischen eine potentielle Bedrohung

Es ist noch nicht abzusehen, ob der Graben, der uns als ästhetisches Objekt schmackhaft gemacht werden soll, irgendwann in anderer Funktion genutzt werden könnte. Breit genug für militärisches Gerät ist er allemal. Da ist die Tatsache, dass die Ausstattung der Bundeswehr derzeit wenig wehrhaft anmutet, ein schwacher Trost. Doch ganz gleich, wie kunstvoll, bunt und einladend auch der geplante unterirdische Tunnel zur vollüberwachten Kanalisierung der Besucherströme gestaltet werden wird, geht von der „Festung Bundestag“ ein fatales Signal aus. Während die Regierenden uns ihre Ideologie der offenen Grenzen aufzwingen, von deren Scheitern nicht nur Kriminalitätsstatistiken, sondern auch Frauenschutzzonen, Betonblöcke und Messerverbote zeugen, verbarrikadieren sie sich selbst in ihrem Führungsbunker und leugnen dabei nicht einmal, dass es die Angst vor dem Terror ist, die sie antreibt. Wo man seit mehr als 100 Jahren mit dem Leitspruch „Dem deutschen Volke“ begrüßt wird und bis vor zehn Jahren ziemlich unbehelligt eintreten konnte, ist man als Bürger dieses Landes inzwischen eine potentielle Bedrohung. Nichts könnte die Kluft zwischen Regierenden und Regierten deutlicher dokumentieren als der Rückfall ins Mittelalter mit Zwingburgen, in denen die Burgherren Schutz vor der Bevölkerung suchen. Es ist die Bankrotterklärung einer „politischen Elite“, die derart fern von den Bürgern lebt, dass sie diese nicht mehr als Verleiher einer zeitlich begrenzten politischen Macht sieht, denen sie Rechenschaft schuldet, sondern als Gefahr, gegen die sie sich wappnet. Befestigt wie eine Burg, wird der Reichstag zum Sinnbild für die Machtlosigkeit des auf Abstand gehaltenen Souveräns.

VON RAMIN PEYMANI AUF LIBERALE WARTE

Aus dem Vera Lengsfeld-Blog: Bundestag pardox

Für den heutigen Mittwoch wurden die 709 Abgeordneten des Deutschen Bundestages aus ihren Urlaubsorten auf Steuerzahlerkosten zurück nach Berlin beordert, um der Amtsvereidigung der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer beizuwohnen. Die Zeremonie, die nicht im Reichstag, sondern in der Lobby des Paul Löbe-Hauses stattfand, dauerte, die anberaumte Scheindebatte ausgenommen, keine 5 Minuten und kostete hunderttausend Euro und emittierte jede Menge zusätzliches CO2.

Bei diesem umstrittenen Ereignis trafen zwei Absurditäten aufeinander: Eine Ministerin wurde vereidigt, die vorher immer betont hatte, dass sie keinesfalls ein Mitglied des Kabinetts Merkel werden wolle und blitzartig ihre Meinung änderte, als kolportiert wurde, ihr größter Konkurrent um das Kanzleramt könnte diesen Posten bekommen. Seither war die Ministerin damit beschäftigt, immer neue Erklärungen für ihren Entschluss zu verbreiten. Glaubwürdig ist keine davon. Beispiel:
„Ich würde nie in ein Amt hineingehen aus dem Kalkül heraus, das kann mir nützlich sein, oder nicht.“ Ein solcher Satz steigert die Unglaubwürdigkeit der Politiker, denn niemand nimmt AKK ab, sie handle aus reiner Selbstlosigkeit.

Für die Abgeordneten, vor denen die Ministerin ihren Eid ablegte, spielte ihre Glaubwürdigkeit keine Rolle, denn das Verhalten unserer Volksvertreter ist die personifizierte Selbstsucht. Der Bundestag ist mit seinen inzwischen 111! Überhangs-und Ausgleichsmandaten das zweitgrößte Parlament der Welt. Er wäre auch mit den gesetzlich vorgesehenen 598 Mitgliedern, 299 Direktmandate und 299 Listenmandate, eines der größten Volksvertretungen auf dem Globus. Mit den von den Grünen erstrittenen Ausgleichsmandaten platzt der Bundestag nun allen Nähten.

Obwohl unter den Fraktionen angeblich Einigkeit herrscht, diesen Zustand zu ändern, scheiterte eine Wahlrechtsreform-Kommission unter Leitung des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble im April. Übrigens unbemerkt von den Medien. Man konnte sich nicht einigen, wie die Zahl der Abgeordneten reduziert werden könnte. Die einfachste Lösung, sich an die gesetzlich vorgeschriebene Zahl zu halten und keine Überschreitung mehr zuzulassen, scheint bezeichnenderweise keiner Fraktion eingefallen zu sein. Statt dessen wurde , hauptsächlich von den Grünen, aber auch den Linken, vehement eine Verringerung der Wahlkreise gefordert. Bei den Wahlkreiskandidaten besteht aber die einzige Möglichkeit für die Wähler, auf die Zusammensetzung des Parlaments Einfluss zu nehmen. Nur Wahlkreisabgeordnete sind ihren Wählern direkt rechenschaftspflichtig. Ausgerechnet das wollen die Grünen und Linken beschränken und damit die Listenmandate stärken, die allein von den Parteien bestimmt werden. Ein weiteres Beispiel dafür, wie sich die Parteien die Demokratie zur Beute gemacht haben.

Die Frage ist, wie lange sich die Bürger das noch bieten lassen wollen.

Vera Lengsfeld veröffentlicht am 24. Juli 2019

ALARMSTUFE ROT! Die Zerstörung der AKK!

Dienstag, 23. Juli 2019

Sting And Shaggy: NPR Music Tiny Desk Concert

Frei3

Es gibt eine neue social media Plattform www.frei3.de geschaffen von Hagen Grell & Co. Frei3 ist eine Alternative zu YouTube, Facebook u.A. und wie der Name schon sagt frei von Zensur, Bevormundung und sonstigen Repressalien des linksfaschistischen Systems. Frei3 steht für freie Meinungsäußerung. Also Leute, der Widerstand hat begonnen und wer meint, das ist geil: Regitrieren, anmelden und mitmachen!

In baldiger Kürze wird es auch eine alternative Nachrichten-Plattform von Tim Kellner geben: Prometheus.

Ich freue mich darüber, dass es endlich los geht und hoffe, dass wir groß werden und den linksversifften Systemmedien, deren Machern, Steigbügelhaltern und Denunzianten ordentlich in den Arsch treten können.

FREI3 ist DA!!! - Und die Wahrheit über Youtube

Hold On - Wilson Phillips Cover by the Band Geeks featuring Emily Nacchio



Mal was anderes ...

Professor Paech erzählt uns, wie die Klima-Zukunft aussieht || Wie finden das wohl die FFF-Jünger?



Dazu ein schöner Beitrag von Vera Lengsfeld auf ihrem Blog:

Wem immer noch nicht klar ist, wohin die Klimahysterie in Deutschland führt, der sollte sich unbedingt das Interview anhören, das heute morgen von der Moderatorin Sandra Schulz mit dem „Umweltökonomen“ Niko Paech geführt wurde. Darin hat der „Experte“ für Klimaschutz eine radikale Verarmung der deutschen Bevölkerung gefordert.

Bisher hätten alle Klimaschutzmaßnahmen nichts gebracht, weil sie nicht ausreichten. Die von der rot-grünen Regierung Schröder eingeführte Ökosteuer wäre kaum spürbar. Sie wäre seit ihrer Implementierung nicht merklich erhöht worden. Auch dort, wo die Grünen seither an der Regierung wären, würde nicht „an der Steuerschraube gedreht“.
Die angekündigte „Bepreisung“ von CO2 wäre nur so etwas wie Camouflage, denn sie hätte in der angekündigten Höhe keine Lenkungswirkung. Wenn diese Steuer wirksam das Verhalten der Bevölkerung ändern soll, müsse sie erheblich höher sein.

Wie hoch, das machte Paech auch klar: Sie müsse den Effekt haben, dass die Menschen gezwungen würden, auf ihren derzeitigen Wohlstand und die damit verbundene Lebensweise zu verzichten. Das betrifft das Reisen, das Wohnen, das Essen. Deutschland müsse radikal deindustrialisiert werden, ist die Kernforderung von Paech, auch wenn er das Wort nicht benutzt. Die Leute sollten höchstens noch 23 Stunden, statt 48 arbeiten, natürlich bei entsprechend verminderten Einkommen. Wohnungen sollten keine mehr gebaut werden, denn jede zusätzliche Wohnung würde die Umwelt belasten. Fleisch sollte als Speise verpönt sein.

Erreichen will Paech das mit der Vorbildwirkung von Klimaaktivisten, die schon mal anfangen, nach Paechs Regeln zu leben. Die gibt es noch nicht, jedenfalls nicht unter der Fridays for Future Kids, deren Gallionsfigur Neubauer auf ihre Vielfliegerei keineswegs verzichten will und sie deshalb zu „Notwendigkeiten“ erklärt.

Man muss sich darüber klar sein, dass Leute wie Paech, die mehr als verbohrte Ideologen, nämlich Fanatiker sind, ihre Vorstellungen, auch ohne sie selbst vorzuleben, der Bevölkerung diktieren würden, wenn sie die Macht dazu hätten.

Man muss sich fragen, ob die von Grünen-Chef Robert Habeck angekündigten radikalen Veränderungen, die angeblich alle Grünen-Wähler wollen, nicht bei Paechs Vorstellungen enden.
Weiter muss sich jeder die Frage beantworten, ob er das wirklich will. Es ist nicht so, dass nicht klar gemacht wird, wohin die Reise gehen soll. Ausschnitte von Paechs Grusel-Phantasien wurden heute den ganzen Vormittag über vom Deutschlandfunk verbreitet. Das heißt, die Ökodiktatur, die seit Jahrzehnten von rot-grünen Vordenkern gefordert wird, hat bei unseren Journalisten, die sich gern als Meinungsmacher sehen, an Akzeptanz gewonnen.

Völlig absurd wird das Ganze, wenn man sich vor Augen führt, dass Deutschland nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat.

Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölkerung hätte keinerlei Auswirkungen auf das Weltklima. Ein Vorbild für die Welt wird Deutschland damit auch nicht werden, denn der Rest der Welt hält Deutschland für verrückt oder verblödet und hat keineswegs die Absicht, am Wesen der deutschen „Eliten“ zu genesen.

Warum die Regenbogenflagge uns spaltet?!

Montag, 22. Juli 2019

Wahlbetrug! - Warum ich nie wieder wählen gehe! + Gesangseinlage

Weil der Gesinnungs- und Kontrollstaat wuchert

Jugendbanden übernehmen Saarlouis - Polizei zieht sich zurück!



Saarlouis Volksfest “Emmes”: Der Staat hat offensichtlich Probleme mit dem Gewaltmonopol

Mainstream-Kampagne gegen die "rechte" NZZ

Aus purer Mordlust schubste der Serbe (mit kosovarischen Wurzeln) Jackson B. sein Opfer vor den Zug

Neverforgetniki: REPRESSIONEN gegen mich



Fragt euch mal wo all die Stasi Mitarbeiter, Sozis, Kommunisten, Ideologen nach dem Mauerfall hin sind? Die haben sich nicht in Luft aufgelöst und sitzen erst recht nicht im Knast, wo sie normalerweise hingehören. Nein, sie haben uns unterwandert. Sie begleiten politische Ämter, sitzen an wichtigen Stellen der Medien, Institute und Bildungsstätten. Wenn eine ehemalige Stasi-Informantin den höchsten Posten in der Politik bekommen kann, dann könnt ihr euch ung. vorstellen, wo der Rest der Truppe ist. Sie hatten 30 Jahre Zeit ihre Agenda umzusetzen und nun haben wir den Scheiß. Raffiniert an der ganzen Sache ist, dass sie nicht da weiter gemacht haben, wo sie aufhörten nämlich als Kommunisten, sondern bei den Grünen. Keiner hätte damit gerechnet und es gibt reichlich Gehirngewaschene in diesem Land die glauben, alles wäre bestens. Tatsache ist und ich sag's immer wieder: wir werden von Linksfaschisten regiert und wenn wir nicht endlich was dagegen unternehmen, bekommen wir ein System nach chinesischem Vorbild mit einer Öko-Revolution und allem drum und dran. Politisch, wirtschaftlich und zwischenmenschlich ist Deutschland auf dem absteigenden Ast aber das Schlimmste ist die gesellschaftliche Spaltung, Ächtung und Zensur, wo ein Widerstand gegen diese Apparatchiks schon im Keim erstickt werden soll. Leute, wir müssen was tun!

Donnerstag, 18. Juli 2019

Aus dem Vera Lengsfeld-Blog: Merkel kriegt das große Zittern

An diesem kalten Julitag, an dem man heizen müsste, um eine erträgliche Raumtemperatur für Schreibtischarbeit zu bekommen, hat Kanzlerin Merkel Geburtstag. Die Claqueure stehen Schlange, um ihre Huldigungen abzuliefern. Ganz nach vorn hat sich Sigmar Gabriel gedrängelt. Im Tagesspiegel verkündet der frühere Beauftragte für Popkultur und Popdiskurs der Regierung Schröder, SPD-Vorsitzende und Minister, dass Merkel dem Land „gut getan“ hätte. Das ist der Grundtenor aller Lobpreiser, weswegen man sich die Nennung der anderen Namen sparen kann. Wenn man Gabriels Begründung für seine kühne Behauptung liest, fragt man sich, ob der in einem andern Universum lebt, als das gemeine deutsche Volk, Verzeihung, die Bevölkerung.

„Angela Merkel hat europäische Krisen gemeistert und in wirklich schwerer See nicht nur ihr eigenes Land stabil und auf Kurs gehalten, sondern weitgehend auch unseren Kontinent. Die Finanzkrise 2007/2008, die Ukraine-Krise 2014, die erneute Finanzkrise in Griechenland 2015, die Flüchtlingskrise 2015, die Zunahme terroristischer Bedrohungen in Deutschland und Europa 2016 – jede einzelne dieser dramatischen politischen Zuspitzungen hätte für ein Politikerleben gereicht, um ins Geschichtsbuch einzugehen. Und keine davon wäre ohne deutsches Zutun unter Kontrolle zu halten gewesen. Nicht nur, weil sie heute Geburtstag hat, muss man ihr dafür danken.“

Wie realitätsfremd muss man eigentlich sein, um solche Sätze zu produzieren?

Merkel hält das Land stabil auf Kurs? Ja, aber auf Kurs in den Untergang. Ihre schon viel zu lange währende Kanzlerschaft hat aus einem gut funktionierenden Land, dessen Produktivität und Rechtsstaatlichkeit in aller Welt bewundert wurde, einen wohlstandsverwahrlosten Absteiger gemacht. Deutschland, das unter Kohl in Europa wohl gelitten, fast beliebt war, ist jetzt weitgehend isoliert und wird wieder gehasst.

Die Finanzkrise hat Merkel nicht gelöst, sondern Deutschland untilgbare Schulden aufgebürdet, die das Land ruinieren werden, wenn die Finanzblase platzt. Die Griechenlandkrise schwelt weiter. Und die um ein Vielfaches größere Finanzkrise in Italien klopft auch schon an unsere Tür. Die Flüchtlingskrise von 2015 wurde durch Merkels einsame Entscheidung, die Grenzen für unkontrollierte Einwanderung zu öffnen, erst voll zum Ausbruch gebracht. Inzwischen steht Deutschland mit der Merkelschen Willkommenskultur allein da. Alle Versuche, die herbeigerufenen Migranten auf die europäischen Länder zu verteilen, sind gescheitert. Im Inneren hat die Flüchtlingspolitik den Rechtsstaat zersetzt. Beamte werden angehalten, Regeln und Gesetze zu verletzen, um das Scheitern zu vertuschen. Die Zunahme der terroristischen Bedrohungen in Europa ist eng mit der Merkelschen Grenzöffnung verbunden. Ob Brüssel, Paris oder Berlin: Etliche Täter kamen im großen Flüchtlingstreck nach Europa.

Vom Scheitern der Integration kann man nur deshalb nicht sprechen, weil Integration nie ernsthaft verlangt wurde. Bis heute wissen wir zum Teil nicht, wer gekommen ist und aus welchem Grund. Den deutschen Pass bekommt auch jemand, der nicht deutsch sprechen kann, oder sich weigert, ihn aus der Hand einer Frau entgegenzunehmen. Dafür wird denen „die schon länger hier leben“ geraten, doch gefälligst türkisch oder arabisch zu lernen, um sich mit den Neubürgern zu verständigen. Und natürlich Verständnis zu haben, für das archaische Frauenbild, die Gewaltaffinität und die Ablehnung unserer Lebensweise.

Ja, Gabriel hat recht, wenn er sagt, dass jede einzelne dieser Krisen ausreichen würde, einen Politiker ins Geschichtsbuch zu befördern. Ein Platz in der Geschichte ist Merkel allemal sicher. Aber ob es wirklich ein gutes Gefühl ist, als Zerstörerin eines Landes in das historische Gedächtnis einzugehen, ist mehr als fraglich. Dabei hat Gabriel eine der gravierendsten Fehlentscheidungen Merkels noch nicht einmal erwähnt: Ihre verheerende „Energiepolitik“, die dabei ist, die gewachsene Kulturlandschaft und die Wirtschaft zu zerstören.

Das Stromnetz ist bereits destabilisiert, die „Erneuerbaren“ haben kein „Klimaziel“ erreicht, sondern lediglich die Energiewende-Gewinner zu Millionären gemacht, dank des größten Umverteilungsprogramms von unten nach oben via Stromrechnung. Im vergangenen Juni stand der Blackout dreimal kurz bevor und konnte nur durch Panikkäufe zu Mega-Preisen an der Strombörse abgewendet werden. Der Wahnsinn geht trotzdem ungebremst weiter. In Oberbayern soll ein neues 300-Megawatt-Gaskraftwerk Irsching 6 zur „Abdeckung von Spitzenlast“ gebaut werden. Das heißt, es wird als „Sicherheitspuffer“ für solche Notsituationen, wie sie im Juni aufgetreten sind, gebaut. Da ein solches Werk dann aber nicht wirtschaftlich betrieben werden kann, wird dem Betreiber garantiert, dass der Staat, also die Stromkunden, ihm den Ausfall bezahlen. Das wird unsere bereits höchsten Strompreise in Europa noch weiter in die Höhe treiben. Mit dem weitern Ausbau der „Erneuerbaren“ werden weitere „Sicherheitspuffer“ nötig sein und die Preisspirale beschleunigen. Bereits jetzt müssen immer mal wieder Aluminiumhütten vom Netz genommen werden, um Stromengpässe zu beheben. Wie lange sich das eine Industrie gefallen lässt, ist fraglich.

Man könnte Wetten abschließen, welche Krise als erste zum vollen Ausbruch kommt. Kanzlerin Merkel weiß das sehr wohl. Deshalb hätte sie sich gern in eine andere Position gerettet. Doch sie ist weder UNO-Generalsekretärin, noch EU-Kommissionspräsidentin geworden. Sie ist dazu verdammt, Kanzlerin bleiben zu müssen. Da sie von der Macht nicht lassen kann, stehen die Chancen gut, dass sie noch im Amt ist, wenn ihr ihre Fehlentscheidungen um die Ohren fliegen. Merkels Körper reagiert bereits darauf. Ihre Zitteranfälle, nun jüngst auch ihre Sprachstörungen, wirken wie ein indirektes Schuldeingeständnis.

Man kann nicht einmal Schadenfreude darüber empfinden, denn die verheerenden Folgen werden uns alle treffen. Wenn sich Merkel nach Paraguay verabschiedet haben wird, werden wir die modernen Trümmerfrauen sein müssen, die das Land wieder aufbauen – sofern dies dann überhaupt noch möglich sein sollte.

Vera Lengfeld veröffentlicht am 17. Juli 2019

Der politische Alarmismus von GrünInnen und Medien anhand des „Waldsterbens"

Wofür gehen wir eigentlich noch wählen?

Lisa Fitz über HC Strache: Ibiza ist überall! | SWR Spätschicht

Im Dumpfbackenforum nichts neues

Jeder, der mich kennt weiß um meine Affinität mit dem Irrlandforum oder wie ich es gerne nenne: Dumpfbackenforum. Acht Jahre stand ich mit dem Administrator, diversen Moderatoren und Teilnehmern auf Kriegsfuß. Manche nennen es auch die "große Schlacht", alle gegen einen, David gegen Goliath, die große Sause, Robbi Tobbi gegen das Fliwatüüt etc. Ist schon eine Weile her und für mich zumindest snow from yesterday. Doch vor kurzem bekam ich eine e-mail von einem langjährigen Internet-Bekannten mit entsprechendem Link, der mich darauf hinwies, dass dort wieder etwas passiert bzw. wissen wollte, ob ich etwas damit zu tun hätte. Natürlich wurde ich neugierig.

Vor Jahren bezeichnete Grünenwählerhasser das Dumpfbackenforum als Mikrokosmos der deutschen Gesellschaft, also als Beispiel dafür, wie es in Deutschland zugeht bzw. wie deutsche Gutmenschen ticken und was sie so veranstalten. Bis heute hat sich daran nichts geändert und entsprechend dem realen Wahnsinn, der z.Zt. im Irrenhaus Deutschland herrscht, läuft es genau so im Dumpfbackenforum. Mit einfachen Worten: es ist schlimmer geworden.

Ich schaue also rein und was sehe ich? Als erstes einen Teilnehmer mit dem Nick irish traveller. Dieser irish traveller hat Einträge hier aus meinem Blog kopiert und unter der Rubrik "Smalltalks & Off-Topics" mit der Überschrift Geschichten, die das Leben schreibt ins Dumpfbackenforum gesetzt. Es gäbe Leute, die würden an meiner Stelle deswegen vielleicht auf die Barrikaden gehen. Mir ist das ziemlich wurscht. Solange er das, was ich geschrieben habe nicht verändert, kann er damit machen was er will. Anscheinend hat man ihn aber gesperrt, weil nach einer gewissen Zeit nichts mehr von ihm kam. Seine Beiträge stehen aber noch drin.

Eine scheinbar untervögelte Esther fragte: "Interessiert das bornierte Geschwätz eigentlich irgend jemanden?"

Nun, soweit ich sehen kann hat es bis jetzt über 1.000 Leute interessiert. Tendenz steigend. Da kann ich mich bei irish traveller nur bedanken.

Dann gab es jemanden mit dem Nick Veronica. Veronica postete nur in englisch und lief zur Hochform auf, als es in einem Thema um den Brexit ging. Allgemein waren natürlich so gut wie alle Teilnehmer des Dumpfbackenforums gegen den Brexit. Nicht so Veronica. Als geborene Britin stimmte sie für den britischen Ausstieg aus der EU. Prompt wurde sie deswegen attackiert, wusste aber sich zu wehren. Hier mal ein paar Ausschnitte:



Ich fand Veronica gut. Doch auch ihre Lebenserwartung im Dumpfbackenforum war recht niedrig: alle ihre Einträge wurden gelöscht und der Thread um den Brexit anscheinend auch. Ich gehe mal davon aus, dass auch sie gesperrt wurde. Lustig an der ganzen Sache ist, dass sich das Dumpfbackenforum immer als unpolitisch darstellt. Dass ein Thema wie der Brexit absolut politisch behaftet ist, scheint dem Administrator/Moderator wohl entgangen zu sein oder besser gesagt: solange alle gegen den Brexit sind, ist die kuschelgrüne Irrlandwelt der Teilnehmer Kerry Gold. Doch sobald jemand wie Veronica auftaucht und Kontra gibt, dann geht das natürlich gar nicht. Schließlich sind wir ja alle politisch korrekt, grün-bunt und haben den Arsch ganz weit offen, gell?

Den Vogel abgeschossen hat jedoch ein gewisser Irlandentdecker als er zu Veronica meinte, sie solle nicht die englische Sun lesen, denn diese wäre das Pendant zur deutschen Bild, eine journalistische Umweltverschmutzung und auf alle Fälle kein Träger für wichtige Zukunftsentscheidungen.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen ...

Ich hätte da mal eine Frage an dich lieber Irlandentdecker: Hast du noch regelmäßigen Stuhlgang oder ist dir deine grüne Scheiße schon zu Kopf gestiegen?

Kurze Rede, langer Sinn: das Dumpfbackenforum war schon immer Scheiße. Heute ist es grüner Dünnschiss vom feinsten: die politische Realität Deutschlands.