Mittwoch, 12. Juli 2017

Treffen Sie Mönche und Jedi-Ritter auf dem Wild Atlantic Way

Treffen Sie Mönche und Jedi-Ritter auf dem Wild Atlantic Way lautet die Überschrift der email von Irland Information. Ja, ich habe den Scheiß aboniert. Weiß auch nicht warum. Wahrscheinlich aus nostalgischen Gründen. Draußen ist ein verregneter Tag, ganz irisch. Obwohl mir die Leute fehlen und ich oft an die Zeit zurückdenke, bin ich heilfroh nicht mehr in Irrland zu sein. Gestern fragte mich jemand, ob ich der Grünen Insel (muahaha) wieder mal einen Besuch abstatten würde. Natürlich werde ich das. Meine Prioritäten liegen im Moment aber woanders.

Treffen Sie Mönche und Jedi-Ritter auf dem Wild Atlantic Way ...
Als ich das las dachte ich mir, mein Gott, es gibt tatsächlich Leute, die glauben diesen Mist. Ist zwar nur ein Werbeslogan der Tourismusbranche aber egal. Wir haben richtige Probleme hier und was machen Kevin und Janine? Die lassen sich von Kopf bis Fuß tätowieren, geben ein Schweinegeld dafür aus und tun so als wäre die Welt virtuelle Realität. Wer ist Kevin und Janine, werden sich jetzt einige fragen. Eigentlich niemand. Ist nur ein Synonym: Kevin steht für alle Jungs, die sich neuerdings einen Bart stehen lassen. Gepflegt maskulin mit Kurzhaarschnitt. Harte Typen, die bei ersten Anzeichen von trouble den Schwanz einziehen und ins Sonnenstudio rennen. Janine sind die fettgefressenen Mädels, die gerade mal in ihre zerropten Stretchjeans passen. Beide haben ständig ihr Smartphone in der Hand und können ohne nicht mehr existieren. Die reisen natürlich nicht nach Irrland. Was sollen sie da machen? Schafe zählen? Stattdessen geht's nach Malle oder eine andere Sonneninsel, wo ordentlich gegessen, getrunken, gechillt und gefickt wird. Party, Party und nochmal Party. Oder wie heißt es in der Media Markt-Werbung: Hauptsache ihr habt Spaß! So ähnlich haben's ihre Eltern ja auch gemacht. Kevin und Janine sind CDU Wähler, weil ihnen Politik im Grunde am Arsch vorbei geht. Sie halten sich für den Nabel der Evolution und nur das zählt.

Nach Irrland fahren die Fantasten. Dabei geht es weniger darum Land & Leute kennen zu lernen. Also das richtige Leben. Es geht um den Mythos. Das sind diejenigen, die im teuren Outdoor-Outfit durch die Gegend stolpern, natürlich mit Smartphone in der Hand. Eine App sorgt dafür, dass sie sich nicht hoffnungslos verlaufen und hinter der nächsten Weggabelung verdursten oder verhungern. Diese Gruppe wählt die Grünen, weil Irrland ist auch grün, genauso wie der Smoothie, den sie jeden Morgen zum Frühstück runterwürgen. Auch sie interessieren sich einen Scheiß um Politik, sind aber von Haus aus tolerante Gutmenschen und glauben ganz fest daran, dass wenn sie oft genug Refugees Welcome bei Facebook schreiben und andere, die gegenteiliger Meinung sind als Nazis bezeichnen, nicht in die Luft gesprengt werden. Sie lieben Blümchensex.

Beide Gruppen haben eines gemeinsam: sie sind saudoof.

Treffen Sie Mönche und Jedi-Ritter auf dem Wild Atlantic Way
Treffen Sie Elfen und Feen auf dem Klo
Treffen Sie Harry Potter und den Stein der Weisen
Treffen Sie Robbie Tobbie und das Fliwatüüt
Treffen Sie ins Schwarze
Oh Mann ...

"Long live Islam"

Ängste & Sorgen




A Society Of Cowards



Dienstag, 11. Juli 2017

COBRA GYPSIES

Mich wundert nix mehr ...


Dwayne „The Rock“ Johnson kandidiert 2020 als US-Präsident

Dazu fällt mir irgendwie folgendes Gedicht ein ...

Where are we going

They came in to the little town
A semi-naked band subdued and silent
All that remained of their tribe.
They came here to the place of their old bora ground
Where now the many white men hurry about like ants.
Notice of the estate agent reads: 'Rubbish May Be Tipped Here'.
Now it half covers the traces of the old bora ring.
'We are as strangers here now, but the white tribe are the strangers.
We belong here, we are of the old ways.
We are the corroboree and the bora ground,
We are the old ceremonies, the laws of the elders.
We are the wonder tales of Dream Time, the tribal legends told.
We are the past, the hunts and the laughing games, the wandering camp fires.
We are the lightening bolt over Gaphembah Hill
Quick and terrible,
And the Thunderer after him, that loud fellow.
We are the quiet daybreak paling the dark lagoon.
We are the shadow-ghosts creeping back as the camp fires burn low.
We are nature and the past, all the old ways
Gone now and scattered.
The scrubs are gone, the hunting and the laughter.
The eagle is gone, the emu and the kangaroo are gone from this place.
The bora ring is gone.
The corroboree is gone.
And we are going.'
Oodgeroo Noonuccal

Hamburg: bedankt euch bei Merkel & Co

Es musste ja unbedingt Hamburg sein. Nein, Merkel & Co lassen sich nicht von Chaoten diktieren, wo sie ihren Gipfel abhalten. Natürlich nicht. Schließlich müssen sie ja auch nicht ihren Arsch hinhalten, wenn es brennt. Das machen die Normalsterblichen, deren Autos angezündet, Geschäfte und sonstiges Hab und Gut zerstört werden. Und während friedliche Demonstranten und unbeteiligte Anwohner von der Polizei eins auf die Fresse bekamen, marodierten kleinere Gruppen von Terroristen ungehindert durch die Straßen und machten alles platt. Als hätte man nicht schon vorher gewusst, dass so etwas passieren kann. Unsere Sesselfurzer im Bundestag wurden im Vorfeld des Gipfels von den Sicherheitsbehörden eindringlich darauf hingewiesen, was kommt. Schließlich gibt es genügend Szenarien in der Vergangenheit, wo genau das Gleiche passierte. Aber nein, die Politschranzen lassen sich nicht vorschreiben, wo ihre Party stattfindet. Jetzt wird nach einem Sündenbock gesucht und man hat ihn ja auch schon gefunden: den Oberbürgermeister der Stadt. Er soll an allem schuld sein. Dabei hat ihn Merkel persönlich darum gebeten, seine Stadt für den Gipfelschwachsinn bereit zu stellen. Was wäre denn gewesen, hätte er nein gesagt? Das Ding wäre trotzdem gelaufen. So einfach ist das. Denn es geht um Prestige. Man wollte der Welt zeigen, dass Deutschland in der Lage ist das Ding zu drehen. Das ist gründlich in die Hose gegangen. Nicht mal 40.000 Polizisten hätten gereicht, geschweige denn die 20.000, die vor Ort waren. Was in Hamburg stattgefunden hat war ein Guerillakrieg, den gutausgebildete Spezialeinheiten hätten vielleicht verhindern können aber nicht die Polizei. Die wurde regelrecht verheizt. So sieht's aus. Die dafür Verantwortlichen sitzen auf ihren fettgefressenen Ärschen im Bundestag und werden wie immer nicht belangt. Ich frage mich mal wieder: wie lange wird es noch dauern, bis der deutsche Michel endlich aufwacht? Ich frage mich auch: was hat dieser Gipfel gebracht? Angeblich hat die Scheiße 150 Mio Euro gekostet. Vom Steuerzahler bezahlt, versteht sich. Also von den Leuten, deren Autos in Brand gesetzt wurden. Produktiv ist nix dabei rausgekommen. Nur blabla und heiße Luft. Destruktiv kam jedoch jede Menge bei raus. Wie heißt es in der Ehe so schön: Man bekommt die Frau, die man verdient. Wir haben Merkel. Die haben wir uns wirklich verdient.

Samstag, 8. Juli 2017

Some people are fucking stupid

George Clooney is a Complete Idiot

Hamburg brennt 07.07.2017



Das könnte der Auftakt zu einem Bürgekrieg sein. Zumindest beweisen die Unruhen in Hamburg, dass nicht jeder in Deutschland vor sich hin schlummert. Eine Frage drängt sich mir bei diesem Video jedoch auf:

Wo ist die Polizei, wenn diese Chaoten durch die Straßen ziehen und alles platt machen?

Die friedlichen Demonstranten bekommen eins auf die Fresse aber die Chaoten schlagen alles kaputt und brennen Autos ab. Niemand hindert sie daran.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Dienstag, 13. Juni 2017

IDIOTS REACT TO UK ELECTION

Neoliberalismus & Neokolonialismus

Wie ich diese Neoliberalen hasse! Offenheit & Transparenz .. aber nur zulasten von Privatsphären aller FB-Nutzer. Wenn es um die eigene Privatsphäre des FB-Gründers geht, sieht die Sache schon anders aus:

Die dunkle Seite des Mark Zuckerberg ...

Donnerstag, 1. Juni 2017

Das verlogene Dreckspack schreit dazwischen



Warten wir erst mal ab wie laut die Zwischenrufe werden, wenn die AfD im Bundestag ist ...

Donnerstag, 25. Mai 2017

Session?

Irgendwann kam bei mir der Wunsch auf, wieder mit Leuten zusammenzuspielen. Es ging eigentlich nicht darum eine eigene Band zu gründen, sondern einfach mal irgendwo hinzugehen und mit ein paar Leuten zu jammen. Gesagt, getan: ich kaufte einen handlichen Amp (Roland Bluescube Artist), baute ein paar Pedalboards (mit den geilsten Pedalen, die man kaufen kann) und fing wieder an zu üben. Ich recherchierte wo was läuft, machte eine Liste von Adressen über Live-Musik-Venues und fuhr dort hin.

Ich dachte, das wird geil ...

Wie so oft, ließ die Ernüchterung nicht lange auf sich warten. Doch erst mal der Reihe nach.

Was ist eine Musik-Session? Diese Frage sollte man vielleicht im Vorfeld klären, bevor ich weiterschreibe. Eine Musik-Session ist eine Zusammenkunft von Musikern auf einer Bühne in irgendeinem Club, die gemeinsam musizieren/improvisieren. Dabei geht es nicht um eine spezielle Musikrichtung, sondern um die Musik im Allgemeinen als eine Art gemeinsame Sprache oder Verständigung. Natürlich halten dafür oft bestimmte Musikstile her, wie z.b. Blues, Rock, Funk etc. Der Blues besteht aus drei Akkorden und ist vom Feeling her relativ einfach zu spielen. Man kann ihn rhytmisch variieren und schon hat man eine Rock- oder Funk Nummer. Man kann aber ebenso nur auf ein- oder zwei Akkorden rumdudeln, bis einem schwarz vor Augen wird. Es geht darum, irgendetwas zu finden, das nicht zu schwierig ist und wo im Grunde jeder, der einigermaßen spielen und improvisieren kann in der Lage ist mitzumachen. Es geht nicht darum festgelegte Stücke zu spielen. Jedenfalls nicht nur. Man kann das machen, sofern alle das Stück kennen, ist aber keine Voraussetzung.

Und genau da liegt der Knackpunkt!

Die heutigen Sessions laufen in der Regel folgendermaßen ab: da gibt es die Hausmusiker oder eine Hausband mit ihrem Repertoire. Die fangen an und spielen drei, vier Nummern. Das geht ung. eine halbe Stunde. Danach kommt die nächste Truppe, die macht das ebenso. So geht es den ganzen Abend. Oder die Hausmusiker bleiben auf der Bühne und andere Musiker dürfen dann zwei, drei Songs mitspielen. Festgelegte Songs, in denen dann improvisiert wird. Alles schön durchdacht und straff organisiert. Der Vorteil dabei: es entsteht kein Chaos. Für das Publikum ist das gut, weil viele kennen die Nummern, können mitsingen oder fahren einfach nur darauf ab. Der Wirt ist zufrieden. Der Nachteil: es ist immer das gleiche. Bei jeder "Session" spielen mehr oder weniger die gleichen Musiker immerwieder die gleichen Songs. Ich bin der Meinung, das hat mit Session nur sehr wenig bzw. garnichts zu tun.

Schlimmstenfalls gibt es die Truppe, die garnicht von der Bühne geht, wiel sie sie einfach nicht hergeben will!

Warum ist das so? Was wir hier haben, sind Hobbymusiker, die sich selbst verwirklichen wollen. Ist auch ok. Gibt nix dagegen zu sagen. Nur mein Ding ist es nicht. Da gibt es z.B. den Percussionisten, der den ganzen Abend mittrommelt, egal ob's passt oder nicht. Er kann's eigentlich garnicht richtig, hat aber trotzdem seinen festen Platz. Oder der Sänger, der jedesmal folgende Nummern zu besten gibt: I Feel Good, Long Train Running & That's Why I'm Easy ... und zwar genau in der Reihenfolge. Oder der Schlagzeuger, der sein Leben lang nicht richtig gelernt hat Schlagzeug zu spielen und es auch nie lernen wird aber trotzdem bei jeder Session seine Schießbude aufbaut, weil "dabei sein ist alles". Die Liste ist endlos. Soll nicht heißen, dass alle so drauf sind aber komischerweise schlagen die Genannten immer wieder auf.

Ich sitze dann da, wie auf der Reservebank und zieh mir das rein. Mit der Zeit merke ich wie mir der Aufzug fährt und bin angepisst. Mit mir zusammen sitzen da noch einige andere, denen es genauso geht, nur die nehmen es gelassen, weil die kennen das schon. Während wir da unten sitzen, stehen da oben z.T. Leute, die überhaupt nix drauf haben.

Das ist bei jeder Session so. Mehr oder weniger. Ausnahmen bestätigen die Regel.

War früher alles besser? Nein, war es nicht. Da gab es Sessions mit gefühlten zehn Gitarristen, ohne Bassist und Schlagzeuger, die alle oben auf der Bühne standen und gleichzeitig Solo spielten. Die jaulten was das Zeug hielt und Publikum war auch keins da. Das gab es oft.

Früher gab es jedoch Auftrittsmöglichkeiten, wo man mit seiner eigenen Band spielen konnte und nicht darauf angewiesen war bei Sessions zu spielen so wie heute. Das ist der kleine aber feine Unterschied. Dank GEMA sind die Musik-Clubs sogut wie ausgestorben. Es gibt hier und da noch welche: Auffangbecken für Musiker Amateure. Altrocker & Blueser: eine aussterbende Spezies, für die sich im Grunde keine Sau mehr interessiert. Kein Wunder, dass in einer solchen Szene nichts mehr richtig funktioniert. Die Zeiten haben sich geändert.

Meine Freundin sagte, ich soll mir mein eigenes Umfeld schaffen, wo ich der Boss bin und bestimme was gespielt wird. Meine eigene Band. Trotz der o.g. Widrigkeiten will ich das auch. Es bleibt mir ja auch nix anderes übrig. Was Sessions angeht, stelle ich mir einen privaten Platz vor, wo man sich trifft und spielt. Es muss kein öffentlicher Ort sein. Jeder, der gut ist kann mitmachen

Abschließend kann ich nur sagen: die Sessions, so wie sie im Moment überall laufen, können mir gestohlen bleiben. Ich werde da einfach nicht mehr hingehen.

Freitag, 19. Mai 2017

Neues Leben

Ich habe ein neues Leben begonnen und habe es garnicht bemerkt. Liegt u.a. daran, dass ich zu sehr in alten Erinnerungen schwelge. Ich hänge an ihnen fest. Doch das ändert sich so langsam. Wie sagen die Budhisten:
Die Vergangenheit ist tot, die Zukunft noch nicht geboren. Das einzige was zählt, ist die Gegenwart.
Was ich im Moment tue, ist Vergengenheitsbewältigung. Ich gehe deswegen in Therapie. Auch meine neue Lebenspartnerin hilft mir dabei.

Ich bin bei Facebook ausgestiegen und habe mich z.T. von einigen alten Freunden getrennt Der Grund dafür liegt darin, dass ich immer zu viel Zeit im Internet verbracht habe. Der Kontakt zu Freunden fand nur noch dort statt. Doch im richtigen Leben habe ich sie kaum noch gesehen. Viele der FB-Freunde kannte ich überhaupt nicht. Da hatte ich einfach keine Lust mehr drauf.

Schon seit einiger Zeit versuche ich wieder mit Leuten Musik zu machen. Deshalb gehe ich oft zu Sessions. Gestern war ich bei einer, die richtig gut war. Wie in alten Zeiten. Man muss dazu sagen, dass Musik-Sessions heutzutage anders ablaufen als früher. Sie sind straff organisiert. Da gibt es die Hausband, die den ganzen Abend auf der Bühne steht. Als Außenstehender hat man die Möglichkeit drei, vier Nummern mit zu spielen und das war's dann. Die meiste Zeit hängt man nur rum und wartet, dass man vielleicht wieder mal dran kommt. Bei einigen Sessions sind es immer die gleichen Leute, die immerweider das Gleiche spielen. Selten wird auch mal was anderes gespielt, d.h. verschiedene Musikstile und nicht nur immerwieder Blues oder zum tausendsten mal "Easy like sunday morning" oder "Long train running". Die Session gestern hatte ihre angenehmen Überraschungsmomente. Wir spielten "Falsom prison Blues" von Johnny Cash. Eine schnelle Countrynummer. Oder "Hard to handle" von den Black Crowes. Das war geil!

Mein Leben findet jetzt woanders statt. Neue Partnerin, neue Freunde, neues Umfeld. Neues Glück. Manchmal muss man sich von gewissen Dingen trennen, um einen neuen Lebensweg zu beschreiten. Das tut zwar weh, ist aber auch ein Neuanfang. Manchmal ist Veränderung der einzige Weg, um weiter zu kommen. 

Donnerstag, 18. Mai 2017

Montag, 15. Mai 2017

Frauenfußball

Ob Frauen Fußball spielen können oder nicht, da streiten sich die Gemüter. Mir persönlich ist es völlig Wurscht. Dass es beim Frauenfußball fairer zugeht, halte ich jedoch für ein Gerücht. In der bosnischen Frauenliga geht es da schon mal richtig zur Sache ...

Sonntag, 7. Mai 2017

Huuuge!


One of the best bands out there at the moment ...

Weniger als 1% aller Kletterer weltweit wäre in der Lage das zu tun!


Oder anders gesagt: sogut wie niemand außer ihm.

Die Zensur hat zugeschlagen

Vielleicht ist dem einen oder anderen aufgefallen, dass einige Videos, die ich hier geteilt habe, nicht mehr zugänglich sind. Liegt daran, dass sie bei Youtube gelöscht wurden! Die Konten der User, die diese Videos dort veröffentlichten, wurden ebenfalls gelöscht. DAS meine lieben Freunde, ist Zensur in Reinform! Wenn ich daran denke, dass vor kurzem der Tag der Pressefreiheit zelebriert wurde, bekomme ich Kammerflimmern! Es gibt keine Pressefreiheit, Demokratie oder DIE Wahl. Wir werden alle nur verarscht! Ich für meinen Teil werde im Septemeber AfD wählen. Hätte nie gedacht, dass es mal soweit kommt aber das ist die einzige Alternative, die noch bleibt. Alles andere ist nur Mischpoke, die dringend auf den Müllhaufen der Geschichte gehört. Und ja, ich bin ein Putin-Freund ...

Reporters without borders ... my arse!

Samstag, 6. Mai 2017

Der wohl am schnellsten verkaufte Golf

Nach dem Sennheiser Mikrofon ist wahrscheinlich mein Golf der am schnellsten verkaufte Artikel bei eBay. Das Sennheiser dauerte ung. 10 Minuten aber der Golf schlägt alles! Ich wollte ihn verschrotten als meine Freundin meinte, ich sollte ihn lieber verkaufen. Gesagt, getan. Für 150 Euro bot ich ihn bei eBay-Kleinanzeigen an. Der Artikel war gerade mal 30 Sekunden online als schon der erste Anruf kam. Der zweite Anrufer bekam den Zuschlag und holte ihn am nächsten Tag ab. Ich musste die Anzeige nach ung. 5 Minuten wieder rausnehmen.

Der Golf hatte 260.000 km drauf und musste zur HU. Die Reparaturen wären zu teuer gewesen und daher unwirtschaftlich. Das Auto hat mir fast vier Jahre lang treue Dienste geleistet und war nach dem Nissan X-Trail das beste, was ich jemals hatte. So long my ol' pal ...

Donnerstag, 4. Mai 2017

Mittwoch, 3. Mai 2017

Dirk Müller & Sarah Wagenknecht



Alt aber gut (von 2011): "Wer rettet den Steuerzahler?" Irreführender Weise heißt der Clip "Dirk Müller vs Sarah Wagenknecht" Von "vs" kann hier nicht die Rede sein ...

Tag der Pressefreiheit?

3. Mai, internationaler Tag der Pressefreiheit. Schön. Doch eben im Radio gehört, was dieser Tag für Journalisten bedeutet bzw. welches Anliegen sie haben. Da geht es mal wieder um den Rechtsextremismus. Genauer gesagt um rechte Parteien, die bei ihren Treffen keine Journalisten zulassen. Die böse AfD will sogar bestimmen, was die Medienjournalisten berichten sollen. Ein Afront gegen den freien Journalismus und die Demokratie. So sehen es manche Journalisten. Man bekommt das Gefühl, der Rechtsstaat sei in Gefahr, weil die Nazis landesweit auf dem Vormarsch sind.

Ich nenne das Augenwischerei, neoliberale Propaganda oder einfach nur Verarschung.

Schon mal die Bundespressekonferenz bei Youtube verfolgt? Welche Pressesprecher dort sitzen und den Journalisten Rede und Antwort stehen? Sitzen und gleichzeitig stehen ist schon mal ein Widerspruch. Genauso wie der Müll, den diese Marionetten von sich geben. Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Fragen werden teilweise ignoriert und kritische Journalisten von oben herab behandelt als wären sie Idioten.

In den Redaktionen wird vorher genau geprüft, was herausgegeben wird und was nicht. Dabei fällt die objektive Berichterstattung genauso unter den Tisch wie die Wahrheit bei dem, was berichtet wird.

Wo bleibt da die Pressefreiheit? Bedeutet "Pressfreiheit" etwa, dass nur das rauskommt, was die Elite zulässt? Genau das ist nämlich der Fall. Hier wird dem mündigen Bürger vorgegaukelt, es gäbe eine Pressefreiheit, die von rechts bedroht wird. Fakt ist: es gibt keine Pressfreiheit, denn alles wird von oben herab kontrolliert, zensiert, verbogen und ggf. gestrichen. Genau das kritiesiert die AfD und ist der Grund, warum sie dieses Spielchen nicht mitmachen will.

Die "Gefahr von rechts" ist nichts weiter als ein Ablenkungsmanöver, damit die Leute im September wieder Merkel & Co. wählen.

Nachtrag: Eben noch im Radio einen Beitrag von Günter Wallraff gehört. Seiner Meinung nach liegt das Problem bei den Anwälten hierzulande. Da werden kritische Berichterstatter abgemahnt, sofern sie Namen erwähnen, wenn es um Konzerne und deren Machenschaften geht. Deshalb ziehen viele Journalisten von vorneherein den Schwanz ein und berichten erst garnicht darüber.

Soviel zum Thema "Pressefreiheit" ...

Dienstag, 2. Mai 2017

MEDIEN -- vs -- FAKTEN



Wenn man dem "Volk" die ganze Wahrheit sagen würde, gäbe es einen Volksaufstand. Dieser wird früher oder später trotzdem kommen, weil das Volk nicht so blöd ist, wie die Elite meint.

Zum Thema "steigender Rechtsextremismus": ein Totschlagargument der Neoliberalen, denn sobald man es wagt gegen ihre Agenda aufzumucken, ist man rechts. Das hat früher mal ganz gut funktioniert. Auch heute geht das noch bei denen, die Arbeit haben, um sie ruhig zu stellen. Ich denke da an Facebook, wo viele erst garnicht sagen was sie wirklich denken, weil sie Angst haben müssen angeschwärzt zu werden. Schließlich ist der Job und die eigene Karriere wichtiger, als die Wahrheit zu sagen. Doch auch hier bröckelt es, siehe Langzeitarbeitslose, Kurzarbeiter, ein Euro Jobber etc. Diese Leute machen sich langsam Gedanken und das ist gut so.

Sonntag, 30. April 2017

Ueli Steck's Everest-Lhotse project RIP



One of the last adventurers is gone. Full article is here. May your soul rest in peace wherever you are now ...

Freitag, 28. April 2017

Der Grund warum niemand mehr Bündnis 90 die Grünen wählt



Deutschland wie es singt und lacht! Wenn ich bedenke, dass es meine Generation ist (Jahrgenag 63), die diese grüne Scheiße produziert, dann frage ich mich, welche von denen damals in meiner Klasse waren? Waren es die mit dem Aktenkoffer und dem Taschenrechner von Texas Instruments oder waren es die Hippies, mit den neuesten Klamotten Marke gefärbte "Weisbinderhose" in rot und türkies? Ich werde es wohl nie erfahren ...

"Der UNTERGANG der EU" | Sahra Wagenknecht | DIE LINKE | 27.04.2017

Mittwoch, 19. April 2017

Eva Herman bei Kerner - Teil 2 bis zum "Rauswurf"



Ich kenne dieses Video bereits und habe es zig mal gesehen. Ist jedoch schon eine Weile her. Jetzt habe ich es mir nochmal angeschaut und hätte noch folgendes dazu zu sagen:

Kerner, Berger, Schreinemakers & Barth sollten sich schämen! Ich kann Eva Herman nur dafür bewundern, dass sie so ruhig geblieben ist angesichts dieses Viererkomplotts, welches schon vor der Sendung beschlossen hatte, sie rauszuschmeißen. Das war ein abgekartetes Spiel. Ich an ihrer Stelle, wäre durchgedreht!

Was soll man noch dazu sagen als vielleicht soviel:

Berger, die Grande Dame der deutschen Unterhalungsindustrie und dumm wie Brot, braucht eh kein Mensch.
Schreinemakers, die es eigentlich besser wissen müsste, wo sie ja selbst mit ihrer eigenen Show Schreinemakers Live durch den Weigel-Skandal von SAT1 geopfert wurde, hat anscheinend nichts gelernt.
Barth, dessen Humor den Charme eines Presslufthammers besitzt, ist für politische Diskussionen ungefähr soviel geeignet, wie ein Taliban für das Thema Emanzipation.

Last but not least: Kerner. Ein Medien-Opportunist vom allerfeinsten! Faire Berichterstattung bzw. Diskussion in Sachen Wahrheit kann man bei ihm lange suchen. Die gibt es nicht.

Aber wo gibt es die schon in den öffentlichen Medien?

Montag, 17. April 2017

Volker Pispers mal wieder

Prof Hans Werner Sinn

„Es ist ein Wahnsinn“: BAMF-Mitarbeiterin packt aus



So etwas hört- und sieht man nicht in den Mainstream-Medien. Ach so! Ihr meint, weil es von der bösen AfD kommt und daher Nazipropaganda ist. Falsch! Es wird nichts darüber gebracht, weil es die Wahrheit ist und die Realität wiederspiegelt. Der Flüchtlingsstrom: bis 2020 werden es bis 90 Mio in Europa sein. Da sind natürlich auch ein paar Flüchtlinge darunter. Warum nehmen die reichen Ölförderländer nicht die Flüchtlinge auf? Schließlich ist der Weg für die Flüchtlinge dorthin einfacher und die Sprache, der Glaube, die Kultur mehr oder weniger identisch. Warum kümmern sich katholische- und evangelische Organisationen um die Flüchtlinge, wenn sie doch gleichzeitig vom IS so gehasst werden? Last but not least: Warum nimmt ein gewisser Bienen- und Honigzüchter aus Gettenbach keine Flüchtlinge bei sich auf? Schließlich hat er ein gtroßes Haus mit Ferienwohnung und ist ein Menschenfreund ...

Eva Herman - Die Wahrheit über unsere Medien



Das System möchte destabilisierte Individuen heranzüchten, damit sie systemkomform funktionieren. Das System ist korrupt, kaputt und absolut menschenfeindlich. Das System ist gegen Freiheit & Demokratie. Um es mal mittelalterllich zu sagen: Das System ist ein Werk des Teufels.
"Was verabreicht man der Frau, das jegliches Empfinden für die Sorgen der Bürger abhanden gekommen ist?"
Antwort: Eine Kugel in den Kopf! Das ist jetzt kein Hasskommentar meinerseits, sondern eine ganz nüchterene Feststellung. Denn besagte Frau wird nicht nur Deutschland in den Abgrund reißen, sondern ganz Europa. Davon wird sie sich auch nicht abhalten lassen (außer eben durch die Kugel in den Kopf). Soll jetzt auch kein Aufruf zu Mord & Totschlag sein. Es wurden schon so viele gute Politiker und andere gute Leute um die Ecke gebracht. Warum nicht sie? Die Antwort ist ganz einfach: weil sie nicht zu den Guten gehört.

Anton & der Mann



Donnerstag, 13. April 2017

Petition gegen digitale Zensur


Bundesjustizminister Heiko Maas will ein Netzwerkdurchsetzungsgesetz verabschieden. Dieses zielt auf die Überwachung und Zensur der sozialen Netzwerke ab. Die Betreiber sozialer Netzwerke sollen missliebige Inhalte innerhalb von nur 24 Stunden nach Eingang einer Beschwerde löschen oder den Zugang sperren. Das gilt dann auch für Kopien des Inhalts, die an anderer Stelle innerhalb des sozialen Netzwerkes zu finden sind. Wenn die Inhalte nicht offensichtlich rechtswidrig seien, dann sollen die Netzwerkbetreiber sieben Tage Zeit bekommen. Wenn die Unternehmen den Inhalt dann nicht löschen, drohen ihnen Bußgelder von 500.000 bis 5 Millionen Euro, ja sogar bis zu 50 Millionen Euro.
Der Gesetzentwurf zielt eindeutig auf die Meinungsfreiheit. Wirklich rechtswidrige und verfassungsfeindliche Inhalte, die etwa zur Gewalt aufrufen, sind in den sozialen Netzwerken tatsächlich Randphänomene. Es geht Maas nicht darum, rechtswidrige und verfassungsfeindliche Inhalte zu löschen, sondern bei den Unternehmen ein Klima der Angst und Panik zu schaffen, das dazu führt, dass möglichst alle politisch missliebigen Inhalte schnell gelöscht werden.
Viele Betreiber werden die hohen Strafen fürchten und können in der kurzen Zeit für den Einzelfall überhaupt nicht überprüfen, ob die eingebrachte Beschwerde einer rechtlichen Überprüfung standhält. Deshalb werden sie Inhalte auch dann löschen, wenn Gerichte den Vorwurf der Rechtswidrigkeit als gegenstandslos zurückweisen würden. Die Betreiber wären durch das Gesetz auch gezwungen alle Inhalte zu kontrollieren, wodurch eine totale Überwachung und Zensurpraxis entstünde.

Hier geht's zur Petition!



Sonntag, 9. April 2017

Machs gut FB

Aus der Nummer bin ich raus: habe die Löschung meines Facebook-Kontos beantragt. Das Konto ist im Moment deaktiviert und wird, falls ich mich in den nächsten 14 Tagen nicht mehr anmelde gelöscht. Die Gründe für diese Entscheidung sind vielseitig. Anstoß dafür war, dass neuerdings ein Beitrag von mir gelöscht wurde, weil laut FB der Inhalt gegen die Grundsatzbestimmungen verstößt. Ich habe daraufhin meinen Freunden dort sofort mitgeteilt, dass ich aussteigen werde. Diese Art von Zensur toleriere ich nicht. Es werden Leute vorübergehend oder dauerhaft gesperrt und Beiträge gelöscht. Jeder geht damit auf seine Art und Weise um. Ich habe mich entschieden auszusteigen.

Ein anderer Grund sind die negativen Nachrichten, die ich dort jeden Tag zu sehen bekomme. Kriege überall in der Welt, Massaker, Mord&Totschlag. Tiere, die irgendwo gequält werden. Hunde, die man in China und Korea zu tode prügelt und verspeist. Milchkühe, denen die Kälber weggenommen werden, die man dann in irgendeiner Tonne entsorgt. Das Zerschreddern von männlichen Küken und so weiter. Sicher, ich habe all diese Nachrichten aboniert aber jetzt einfach keine Lust mehr drauf. So viel negatives zieht mich einfach nur runter. Darauf kann ich getrost verzichten.

Aber es gibt noch einen anderen Grund, der nicht eine unwesentliche Rolle spielt:

Die Dummheit, Ignoranz und Arroganz der Leute, wenn es um politische Themen & Meinungen geht.

Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich habe überhaupt keine Lust mehr den Leuten meine politischen Ansichten zu erklären bzw. mich dafür zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen. Wie sagt man so schön: Der Drops ist schon lange gelutscht. Wenn die Leute selber nicht kapieren, worum es geht, dann haben sie eben Pech gehabt. Ich bin kein Messias, der irgendwelche Überzeugungsarbeit leisten muss oder will.

Es gab ein Leben vor FB und es gibt auch ein Leben danach. Soziale Netzwerke können mir in Zukunft gestohlen bleiben. Soviel dazu.


Donnerstag, 6. April 2017

Marine

Eine wundervolle Frau ...

Meinungsfreiheit

Man darf zwar alles sagen aber man muss auch mit den Konsequenzen rechnen. Na ja, die meisten sagen ja sowieso nix. Gerade in sozialen Netzwerken halten sich viele was Politik & Zeitgeschehen angeht einfach raus. Keiner von ihnen würde offen und ehrlich seine Meinung vertreten, weil es könnte ja sein, dass dann z.B. irgendein Arbeitskollege ihn oder sie beim Chef anschwärzt. Lieber hält man die Klappe, schwimmt mit dem Strom und postet Katzenbilder bei FB. Oder man schreibt so etwas wie "refugees welcome", obwohl man vielleicht garnicht so richtig daran glaubt. Es hört sich aber gut an. Da ist man auf der sicheren Seite. Der eine oder andere wird dann vielleicht doch klammheimlich die AfD wählen aber das darf um Gotteswillen niemand erfahren!

Yücel

Und wegen ihm reisen jetzt irgendwelche deutschen Minister in die Türkei, um ihn dort aus dem Knast zu holen? Da könnt ich ihm schon fast Recht geben: manche Deutsche haben wirklich einen an der Klatsche! Vor allem: hätte er nicht zwei Pässe, sondern nur einen (den deutschen), säße er jetzt nicht in irgendeinem türkischen Loch. Aber nein, der Herr Türke wollte seinen Pass unbedingt behalten, damit er falls es ihn irgendwann wieder in die erlauchte Heimat zieht, dorthin verschwinden kann. Und genau das ist die Lüge, die sich viele der hier geboren- und aufgewachsenen Türken vormachen: sie würden nie und nimmer zurück in die Türkei gehen, weil sie im Grunde dort keiner haben will. Für viele Türken gelten sie als Landesverräter. Außerdem ist man dort froh, sie und ihresgleichen los geworden zu sein. Nun ja, Deniz hat jetzt die Möglichkeit, seine Landsleute näher kennenzulernen. Auch wenn ihm dabei ganz schön der Arsch brennt.

Sonntag, 2. April 2017

Rolf Bingenheimer RIP


Vor ein paar Wochen starb mein langjähriger Freund Rolf Bingenheimer. Er war mit seiner Freundin auf Städtereise in Würzburg als sein Herz aufhörte zu schlagen. Ich erfuhr es von Harry. Die Beisetzung findet am Freitag, dem 7.4. in Oberursel auf dem Waldfriedhof statt. Ich werde da sein. Das bin ich ihm schuldig.

Freitag, 31. März 2017

Sonntag, 26. März 2017

The Bros. Landreth


My favourite Band at the moment ...

Freitag, 24. März 2017

Zum Thema "Schule und Bildungspolitik"

Im Grunde geht es um Sieger und Verlierer. Die Verlierer sind dann später die Sklaven, die irgendwelche Scheißjobs für'n Hungerlohn machen.

Cole Swindell - Ain't Worth The Whiskey

Ist zwar ein Liebeslied aber ich widme es einem ehemaligen Freund.
I'm raising my glass to a long lost friend ... goodbeye!
You ain't worth the whiskey ...

Samstag, 18. März 2017

Trump​ verweigert Merkel den Handschlag

Gott wie peinlich! Aber wie sagte Gregor Grezel in seinem Kommentar:
"Trump hat Merkel so behandelt, wie Merkel die Bürger dieses Landes behandelt."
Besser kann man's nicht sagen.

Sonntag, 12. März 2017

So oder so ähnlich

England hat es richtig gemacht. Wenn alles gut geht, werden als nächstes die Holländer und Franzosen austreten. Und dann war's das mit der EU. Wichtig wäre noch, dass im September diese unsägliche Regierung bestehend aus Merkel & Co. abgewählt wird ...

Freitag, 10. März 2017

Mittwoch, 8. März 2017

Sonntag, 5. März 2017

Immerwieder voll auf die Nuss

Neue Stellenangebote auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Noch Fragen?

Vater

Mein Vater Ivan Ptic starb am 19.02.1989. Er war 54 jahre alt. Ich werde dieses Jahr 54. Wenn ich mir vorstelle, dass er so früh gehen musste, in einem Alter wo ich jetzt gerade bin, dann macht mich das immer noch sehr traurig. Viel zu früh. Das Foto wurde ein Jahr vor seinem Tod aufgenommen. Er starb an einem Hirntumor. Ich denke oft an meinen Vater. 54 ist nur eine Zahl und sonst nichts.

Freitag, 3. März 2017

Landsmann


"Ich kann das Gejammere nicht mehr hören. Weder von den lieben Kollegen noch aus dem Munde irgendwelcher Regierungspolitiker, die die Fallen, in denen manch einer jetzt steckt, selbst aufgestellt haben. Und die vor allem über Jahre beide Augen und Ohren mit allem, was ihnen zur Verfügung steht, fest verschlossen gehalten haben."
Ein Kommentar von Tomas Spahn

Dienstag, 28. Februar 2017

Montag, 27. Februar 2017

Sonntag, 26. Februar 2017

Samstag, 25. Februar 2017

Einbruchsschutz


Lisa Fitz: „Die Politik ist so dermaßen kriminell und verlogen“

Die Dekonstruktion Deutschlands

Ach, was wird dieser Tage geschimpft über Trump und Co. Stephen Bannon hat dies und jenes gesagt. Ach, wie furchtbar etc.

Hat sich irgendeiner dieser Kritiker mal genauer angeschaut, was z.Zt. in unserem Land passiert?!

Anscheinend nicht und wenn ja, dann scheint das für diese Schwachmaten völlig in Ordnung zu sein. Miteinander in Vielfalt ist Motto und das neue Programm von Frau Özoguz. Herrlich, kann ich da nur sagen. Herrliche Scheiße! Um es mal kurz zu machen: es ist die Anleitung zur dekonstruktion Deutschlands. Nicht mehr und nicht weniger. Und wenn das die Meisten gut finden und im September Grün wählen, geschieht es ihnen auch recht. Mit einfachen Worten: sollten die Deutschen zulassen, dass diese Regierung wiedergewählt wird, haben sie es nicht besser verdient. Würde mich nicht überraschen.

Henryk M. Broder hat einen sehr guten Artikel darüber geschrieben. Kurz und knapp aber voll auf die Nuss.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Alles Kerrygold oder nicht?


Anscheinend nicht überall. Das Gold der grünen Insel muss in den USA aus den Regalen genommen werden. Weil es den Anforderungen im Gesetz für Verbraucherschutz USDA von 1970 nicht gerecht wird, ist der Verkauf von Kerrygold in Wisconsin illegal. Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.000$ oder Gefängnis geahndet Die berühmte Butter hält den Anforderungen der Butterexperten nicht stand. Frage mich nur, warum gerade erst jetzt? Hier geht's zum Artikel.

Dienstag, 21. Februar 2017

There goes my best friend ...



"You Don't Know Her Like I Do"
Hey old friend, thanks for callin'
It's good to know somebody cares
Yeah she's gone, but I don't feel like talkin'
It might be just too much to bear
To hear somebody say it stops hurting
Or to hear somebody say she ain't worth it

'Cause you don't know her like I do
You'll never understand
You don't know we've been through
That girl's my best friend
And there's no way you're gonna help me
She's the only one who can
No, you don't know how much I've got to lose
You don't know her like I do

I can't forget, I'm drowning in these memories
It fills my soul with all the little things
And I can't cope, it's like a death inside the family
It's like she stole my way to breathe
So don't try to tell me I'll stop hurting
And don't try to tell me she ain't worth it

Cause you don't know her like I do
You'll never understand
You don't know we've been through
That girl's my best friend
And there's no way you're gonna help me
She's the only one who can
No, you don't know how much I've got to lose
You don't know her like I do

You don't know her like I do
You'll never understand
You don't know we've been through
That girl's my best friend
There's no way you're gonna help me
She's the only one who can
No, you don't know how much I've got to lose
No, you'll never know how much I've got to lose
You don't know her like I do

Not like I do
Never understand
That girl's my best friend
That girl's my best friend
That girl's my best friend.

Kommt davon, wenn man das toleranteste Land auf Erden ist

Normalerweise würde ich so einen Scheiß nicht teilen, weiterverbreiten etc. Aber das hier ist so absurd, dass ich mal 'ne Ausnahme mache. Ein in Deutschland lebender Türke lässt seiner wirren Gedankenwelt freien Lauf in einer Zeitung, mit der ich mir noch nicht mal den Arsch abwischen würde, selbst wenn ich kein reguläres Klopapier zur Hand hätte.
Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.
Hier geht's zum Artikel

Ich sehe das auch nicht als Satire. Das Einzige, was einem dazu einfällt: Den darf Erdogan behalten!

Only in Ireland


Sonntag, 19. Februar 2017

Donnerstag, 16. Februar 2017

Woman of the year

Nur ein weiterer Beweis dafür, wie degeneriert und dekadent unsere Gesellschaft geworden ist. Ein Mob selbstverliebt egoistischer Dünnbrettbohrer. Neoliberal.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Maurice McCabe - ein Held

Foto: Irish Examiner

Der irische whistleblower Maurice McCabe deckt den Klüngel in der irischen Polizei auf, wird dafür gedisst, degradiert, erhält Mordrohungen. Die Affäre zieht bis in hohe politische Kreise und könnte die Regierung zu Fall bringen. Seine berufliche Kariere, Ehe und Leben wurden dadurch zerstört. Nach eigener Aussage würde er, wenn er die Wahl hätte, das Ganze nicht nochmal machen. Einen detailierten Bericht darüber findet man bei Irland News. Helden sterben einsam.

Dienstag, 14. Februar 2017

Wenn man in die Zukunft sehen kann

Soviel zu "Demokratie" ...

Lang aber gut

Lang aber lesenswert: ein Artikel über Deutschland dieser Tage Dieses Land ist unrettbar verloren
Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht ankommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut.
Susanne Kablitz RIP

Mehr braucht man dazu nicht zu sagen ...


Samstag, 11. Februar 2017

Syrien ist die größte Medienlüge unserer Zeit

Pater Daniel Maes gibt den westlichen Medien eine Mitschuld am Krieg in Syrien.
Pater Daniel Maes lebt seit 2010 in Syrien. Er hat den Krieg mit eigenen Augen gesehen und nennt die Berichte darüber „die größte Medienlüge unserer Zeit“. Leider seien zu viele westliche Journalisten „Mitläufer und Feiglinge“.
Ein Bericht aus dem Berlin Journal. Lesenswert!

Mittwoch, 8. Februar 2017

Zur gesamtpolitischen Situation


Deutsche Musikkultur "at its best"

Wenn Helene Fischer singt, wird der Fiskus hellhörig

Karnerval in Deutschland: Brauchtum contra Helene Fischer. Ich lach mich kaputt! Deutsche Musikkultur at its best. Da fragt man sich, welche Gruppe schlimmer ist: diejenigen, die den Karnevall hegen und pflegen oder die, die auf Helene Fischer abfahren? Antwort: Das Land ist dem Untergang geweiht. Ich muss hier wieder weg ...

Dienstag, 7. Februar 2017

Fundstück


The Truth About Popular Culture



Kurz und schmerzlos: Ein guter Bericht darüber, warum die Menschheit zunehmend verblödet...

Sonntag, 5. Februar 2017

Happy Valentine


Peter Pan

Nachdem ich nun schon seit 15 Jahren das gleiche Zeug spiele, hab ich mich dazu entschlossen ein paar neue Song zu lernen. Darunter ein Lied von Kelsea Ballerini "Peter Pan". Sie singt von einem Typ, der nie erwachsen wird und ich dachte, hey, das bin ja ich! Ich fühlte mich sofort angesprochen. Die Nummer ist so geil, dass ich sie unbedingt spielen wollte. Jetzt hab ich den Text umgemodelt und singe es quasi aus meiner Sicht. Ich finde, es könnte mich kaum besser beschreiben: 54 und immer noch ein Kind. Ein alter Sack, der einfach nie erwachsen wird.

Peter Pan

The smile, the charm, the words, the spark,
Everything, I had it
I guess you had a naive heart,
'Cause, girl, you let me have it
I said you were my only,
You never thought I'd leave you lonely

I'm just a lost boy
With my head up in the clouds
I'm just a lost boy
Never keep my feet on the ground

Always gonna fly away, just because I know I can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
I don't understand
I'll never grow up
I never gonna be a man,
Peter Pan

Deep down, you knew that I was too good to be true
But every piece and part of you wanted to believe in me
Now it's "Happily Ever Never"
I guess now you know better

I'm just a lost boy
With my head up in the clouds
I'm just a lost boy
Never keep my feet on the ground

Always gonna fly away, just because I know I can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
I don't understand
I'll never grow up
I never gonna be a man,
Peter Pan

I'm just a lost boy
With my head up in the clouds
I'm just a lost boy
Never keep my feet on the ground

Always gonna fly away, just because I know I can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
I don't understand
I'll never grow up
I never gonna be a man,
Peter Pan

I never gonna grow up
No, I never gonna be a man,
Peter Pan

Never gonna be a man

Freitag, 3. Februar 2017

Antifaschisten = Faschisten



Der Faschismus ist wieder da. Aber nicht so, wie man normalerweise annehmen würde: Glatzen mit Springerstiefeln und Baseball-Schlägern. Das war mal. Die Zeiten haben sich geändert. Heute sind Antifaschisten Faschisten. Neoliberale = Neonazis.

Bei uns in Deutschland nimmt der Antirassismus groteske Züge an:
Polizist schießt Messer-Mann nieder - kurz darauf versammelt sich aufgebrachte Menge



Bild: OnlineFocus


Donnerstag, 2. Februar 2017

Irish relationships-1st week Vs 3 years later...

Nicolaus Fest zum Kanzlerkandidaten Martin Schulz

Kelsea Ballerini - Peter Pan




The smile, the charm, the words, the spark,
Everything, you had it
I guess I had a naive heart,
'Cause, boy, I let you have it
You said I was your only,
Never thought you'd leave me lonely

You're just a lost boy
With your head up in the clouds
You're just a lost boy
Never keep your feet on the ground

Always gonna fly away, just because you know you can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
You don't understand
You'll never grow up
You're never gonna be a man,
Peter Pan

Deep down, I knew that you were too good to be true
But every piece and part of me wanted to believe in you
Now it's "Happily Ever Never"
I guess now I know better

You're just a lost boy
With your head up in the clouds
You're just a lost boy
Never keep your feet on the ground

Always gonna fly away, just because you know you can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
You don't understand
You'll never grow up
You're never gonna be a man,
Peter Pan

You're just a lost boy,
Yeah, I know who you are
And you don't know what you lost, boy,
Too busy chasing stars

And you're always gonna fly away, just because you know you can
Never gonna learn there's no such place as a Neverland
You don't understand
You'll never grow up
You're never gonna be a man

You're never gonna grow up
Yeah, you're never gonna be a man,
Peter Pan

Never gonna be a man

Did you know?


Did you know?



Dienstag, 31. Januar 2017

The Truth About Trump's 'Muslim Ban'



"Cuck Schumer's crocodile tears don't impress anyone except pussies ..."
comment by ultramegajon

Freitag, 27. Januar 2017

Thomas Rhett - Die A Happy Man



Thomas Rhett - Die a happy man

Baby, last night was hands down
One of the best nights
That I've had no doubt
Between the bottle of wine
And the look in your eyes and the Marvin Gaye
Then we danced in the dark under September stars in the pourin' rain

And I know that I can't ever tell you enough
That all I need in this life is your crazy love

If I never get to see the Northern lights
Or if I never get to see the Eiffel Tower at night
Oh, if all I got is your hand in my hand
Baby, I could die a happy man

Happy man, baby
Mmm

Baby, that red dress brings me to my knees
Oh, but that black dress makes it hard to breathe
You're a saint, you're a Goddess,
The cutest, the hottest,
A masterpiece
It's too good to be true,
Nothing better than you
In my wildest dreams

And I know that I can't ever tell you enough
That all I need in this life is your crazy love

If I never get to see the Northern lights
Or if I never get to see the Eiffel Tower at night
Oh, if all I got is your hand in my hand
Baby, I could die a happy man, yeah

I don't need no vacation,
No fancy destination
Baby, you're my great escape
We could stay at home,
Listen to the radio
Or dance around the fireplace

And if I never get to build my mansion in Georgia
Or drive a sports car up the coast of California
Oh, if all I got is your hand in my hand
Baby, I could die a happy man

Baby, I could die a happy man
Oh, I could die a happy man
You know I could girl
I could die, I could die a happy man

Chris Young - Sober Saturday Night (feat. Vince Gill)



Sober Saturday Night - Chris Young

I feel terrible, sunlight's hurting my eyes

So I pull the shades and I make my place as black as night
I feel miserable and I'm missing you and me
Another Sunday morning all alone underneath these sheets

No, I'm not hungover it's true, but I'm still not over you
All messed up, all strung out, I was sitting at home breaking down
I'm not out there getting high underneath some neon lights
Ain't no whiskey strong enough to make things right
I'm just getting over another sober Saturday night

Besides the pain, I don't feel a thing
When my buddies call me up, I just let it ring

No, I'm not hungover it's true, but I'm still not over you
All messed up, all strung out, I was sitting at home breaking down
I'm not out there getting high underneath some neon lights
Ain't no whiskey strong enough to make things right
I'm just getting over another sober Saturday night

No, I'm not out there getting high underneath some neon lights
Ain't no whiskey strong enough to make things right
I'm just getting over another sober Saturday night