Samstag, 23. Juni 2012

"Na dann geh doch ...

...warum bist du ueberhaupt noch hier?" werde ich oft gefragt. Eine durchaus berechtigte Frage.

Antwort: ist in Arbeit!

Vor ein paar Jahren, als wir noch richtig Kohle hatten, waere es kein Akt gewesen von hier zu verduften und irgendwo anders wieder neu anzufangen. Jetzt sieht die Sache komplizierter aus.

Der Mangel an Barem ist wohl der Hauptfaktor, warum wir in den vergangenen zwei Jahren den Absprung nicht geschafft haben. Natuerlich zwingt uns niemand hier zu bleiben und es hat uns auch keiner gezwungen hierher zu kommen. Diese Scheissinsel ist kein Knast, umgeben mit Stacheldraht. Vielmehr liegt das Entscheidungsproblem bei uns. Ich moechte das mal mit einer Passage aus Stephen Kings 11.22.63 verdeutlichen. Ueber die Stadt Derry sagt er folgendes:

It was a sense of impending failure that made me hate it. And the feeling of being in a prison with elastic walls. If I wanted to leave, it would let me go (willingly!), but if I stayed, it would squeeze me tighter. It would squeeze me until I couldn't breathe.
...
So I'll try, although you must always keep in mind that Derrys reality is a thin skin of ice over a deep lake of dark water. But still: what happened?

This happened. And this. And this, too.

Besser koennte man unser momentanes Leben hier nicht beschreiben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen