Dienstag, 6. Februar 2018

Die Ära Merkel geht zu Ende


Stimmt zwar nicht ganz aber trotzdem ein wunderbarer Artikel zur postdemokratischen Narkose Deutschlands und einer sog. "Kanzlerin", die diese Bezeichnung ad absurdum geführt hat. Unbedingt lesen! Hier ein kleiner Auszug:
Plötzliche Politikwechsel belasten den Vertrauenshaushalt eines Staates und bedürfen deshalb besonderer Rechtfertigung. Indem sie auf einer solchen bestehen, sorgen eine kritische Öffentlichkeit und eine aggressive parlamentarische Opposition für die Wiederherstellung von Systemvertrauen. Bleibt diese aus, muss die Notwendigkeit des Politikwechsels nachträglich durch Personalwechsel – Rücktritt, Putsch, Neuwahl – beglaubigt werden. Nicht so im System Merkel, wo die postdemokratische Reduzierung von Strategie auf Taktik von einer politischen Klasse, die ihre Regierungsfunktion an den globalen Markt und die europäische Technokratie abgetreten hat, als hohe Kunst politischer Herrschaftssicherung kennerisch bewundert wird. Wolfgang Streeck

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen