Dienstag, 5. Januar 2010

Irish Pub I

Es gibt den drinking Pub, music Pub mit trad- und/oder moderner Musik, lokal Pub, tourist Pub und den Restaurant-Pub. Alle Pubs haben eines gemeinsam: in allererster Linie geht man dorthin um sich zu besaufen.

An Wochenenden koennte die Prioritatetenliste eines unverheirateten Durchschnittsiren im Alter zwischen 18 bis 30 im Pub auch folgendermassen aussehen:

1. Saufen
2. Sich darstellen
3. Saufen

4. Jemanden kennenlernen
5. Saufen
6. Komunikation
7. Saufen

8. Anbaggern
9. Noch mehr saufen
10. Sich feiern
11. Noch viel mehr saufen


Frauen tragen Kostueme, die mehr zeigen als dass sie verbergen und high-heels, in denen sie kaum laufen koennen. Maenner tragen koerperbetonte Hemden, Jeans und Turnschuhe. Bevor man in den Pub geht wird schon mal getankt, damit man locker ist und spaeter nicht mehr soviel ausgeben muss.

Ein typisches Szenario zwischen Mann und Frau sieht so aus: man lernt sich in einem Pub kennen, betrinkt sich, geht in's Hotel, verbringt eine Nacht zusammen. Man verabredet sich fuer's naechste WE und macht genau das Gleiche. Irgendwann wird sie schwanger, es wird geheiratet, eine Mortgage aufgenommen. Nach ungefaehr einem Jahr lernt man sich erst richtig kennen und stellt fest, dass man garnicht zusammenpasst. In der Zwischenzeit ist vielleicht schon das zweite Kind unterwegs, das Haus ist endlich eingerichtet, er hat ein Auto, sie auch. Trennung oder gar Scheidung sind kein Thema. So geht's immer weiter.

"Ist in Deutschland genauso!" koennte man jetzt sagen.

Ja, ausser dass dort die Scheidungs- und Abtreibungsrate sehr viel hoeher ist. Ausserdem wird nicht so einfach geheiratet. Mann baggert Frau an, um sie in's Bett zu kriegen und nicht um sie zu heiraten. Und vor allem: es wird auf keinem Fall soviel gesoffen!

Also ist es doch nicht so wie in Deutschland (hahaha)!

Fortsetzung folgt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen