Mittwoch, 26. Mai 2010

Charlottengrad - 400 Quadratmeter Russland



Letzte Woche schauten wir im deutschen Fernsehen bei Spiegel TV den Beitrag "Charlottengrad - 400 Quadratmeter Russland". In Berlin leben schätzungsweise 200.000 Russen. Die meisten davon in Charlottenburg. Interessant bei der ganzen Sache fand ich die Vorurteile der Russen gegenüber den Deutschen. Russische Männer verachten z.B. deutsche Frauen, weil diese in ihren Augen keinen Stil haben und weil sie emanzipiert sind. Sie stehen auf ihre eigene Frauen, weil diese immer gestylt sind und sogar in high-heels einkaufen gehen. Diese Macho-Typen sind groß, durchtrainiert, tätowiert und Alkoholiker.

Russische Frauen wiederum können nicht verstehen, dass wenn ein deutsches Paar ausgeht, jeder seine eigene Rechnung selber bezahlt. Bei den Russen bezahlt immer der Mann. Allerdings sind russische Frauen den deutschen Männern gegenüber nicht abgeneigt - sofern diese genug Geld haben, um für sie zu sorgen.

Das alles ist nur ein Teil des Films, den man sich übrigens bei YouTube anschauen kann.

Was hat das Ganze mit Irland zu tun?

Naja, in Irland leben und arbeiten jede Menge Russen. Genauergesagt Litauer und Letten. Wieviele das sind, weiss ich nicht. Der Bericht erinnert mich z.B. an die Russen, die zusammen mit Ella im Restaurant arbeiten. Als wir letzte Woche bei Lidl einkaufen waren, sah ich zwei sehr attraktive Frauen in high-heels. Drei mal darf man raten wo die her kamen.

Vor einiger Zeit sah ich einen anderen Bericht, auch bei Spiegel TV. Da ging es um Russische Neonazis. Einen von diesen Jungs, der dort unmaskiert ein Interview gibt, habe ich vor nicht allzu langer Zeit an mir vorbei laufen sehen ... hier in Ennis! Wie klein ist doch die Welt ...





Kommentare:

  1. Litauer und Letten sind ebensowenig Russen wie Kurden Türken sind.

    AntwortenLöschen
  2. Fuer mich sind das alles Russen.

    AntwortenLöschen
  3. "Egal, ob Mailand oder Madrid - Hauptsache, Italien..." ( Andreas Möller, Ex-Fussballprofi)

    AntwortenLöschen
  4. Well, there's a little bit of Irish in everyone ...

    AntwortenLöschen